Der Landkreis Kitzingen erweitert das Impfangebot. Oder wie es Landrätin Tamara Bischof in einer Pressemitteilung sagt: „Das Landratsamt Kitzingen hat seine Hausaufgaben gemacht und gemäß der Weisung des Freistaats Bayern seine Impfkapazitäten massiv ausgebaut.“

Ab Montag, 6. Dezember, hat das Impfzentrum des Landkreises in den Marshall Heights seine Öffnungszeiten auf sieben Tage in der Woche und vor allem abends bis 22 Uhr ausgeweitet. Sofern ausreichend Impfstoff vorhanden ist, können im Landkreis mindestens 4400 Impfungen pro Woche gemacht werden. Das Impfzentrum in den Marshall Heights wird vorübergehend vom Technischen Hilfswerk und der Bundeswehr unterstützt. 

Dazu kommen die Impfungen bei den Hausärzten. Wie der koordinierende Arzt Dr. Klaus Kolbert bei der jüngsten Besprechung erklärte, können auch die Hausärzte in etwa so viel impfen wie das Impfzentrum – sofern Impfstoff vorhanden ist. Demnach sind bis zu 9000 Impfungen in der Woche im Landkreis Kitzingen möglich, teilt das Landratsamt mit. Neben dem Impfzentrum wird auch im medizinischen Versorgungszentrum an der Klinik Kitzinger Land (MVZ) geimpft.

Die neuen Öffnungszeiten ab 6. Dezember

Die Öffnungszeiten des Impfzentrums ab 6. Dezember: Montag, Dienstag, Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 22 Uhr, Donnerstag von 17 bis 22 Uhr und Freitag, Samstag, Sonntag von 9 bis 12 Uhr und 13 bis 22 Uhr. Impfungen sind nur mit vorheriger Terminvereinbarung am besten unter www.impfzentren.bayern.de möglich oder unter Tel.: (08 00) 8 123 000, jedoch ist hier laut Landratsamt mit langen Wartezeiten zu rechnen.

Impfungen für Kinder zwischen fünf und elf Jahren sind aktuell noch nicht möglich.