Das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in Kitzingen erreichte in dieser Woche der Hinweis, dass Senioren im Landkreis Kitzingen von angeblichen Mitarbeitern des "BRK-Hausnotruf" kontaktiert wurden.

"Diese Anrufe sind ein Betrugsversuch!", stellt der Kitzinger BRK-Kreisverband in einer Mitteilung vom Samstag (3. September 2022) klar. 

Achtung, Fake-Anrufe! Betrüger geben sich im Kreis Kitzingen als Hausnotrufmitarbeiter des BRK aus

Demnach sollen im Laufe dieser Woche mehrere Senioren in Kitzingen telefonisch von Mitarbeitern des "BRK-Hausnotruf" kontaktiert worden sein. Am Telefon hätten die angeblichen BRK-Mitarbeiter sensible Daten unter dem Vorwand, es ginge um einen Hausnotrufanschluss, abgefragt. Sie riefen von einer Handynummer aus an.

Der BRK warnt: "Diese Abfrage findet nicht im Auftrag des BRK statt und ist offensichtlich ein Betrugsversuch." Betroffene werden gebeten, sich bei der zuständigen Polizeidienststelle zu melden.

Wie der Kreisverband weiter erklärt, frage der BRK keine Daten am Telefon ab - insbesondere keine sensiblen Daten wie Kontoverbindungen. Dies finde ausschließlich im persönlichen Gespräch in der Geschäftsstelle statt oder schriftlich.

"Bitte warnen Sie Seniorinnen und Senioren in Ihrem Umfeld"

Der Kreisverband ruft auf: "Bitte warnen Sie gegebenenfalls Seniorinnen und Senioren in Ihrem Umfeld."

Selbstverständlich kontaktiere das BRK seine Kunden zu anderen Anliegen auch telefonisch. Wer Zweifel an der Seriosität von Anrufen des Bayerischen Roten Kreuzes habe, wird gebeten, sich telefonisch unter 09321 21030 an den Kreisverband zu verwenden.

Mehr zum Thema: