Einen Schaden im mittleren fünfstelligen Bereich verursachte laut Polizei ein amtsbekannter 38jähriger Mann, als er am Samstag gegen 12.15 Uhr in der Stadtkirche St. Johannes randalierte.

Der Täter überstieg innerhalb der Kirche die Begrenzung zum Altar hin und warf dort sämtliche Kerzenständer herunter, die dadurch teilweise beschädigt wurden. Er verbog weiterhin die Mikrofonanlage am Altar und stach mit einem spitzen Gegenstand mehrfach in das rund zwei mal drei Meter große Hochaltargemälde „St. Johannes“ des Künstlers Jacques Gassmann und beschädigte dies dadurch erheblich.

Der 38-Jährige konnte nach der Tat zunächst mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung flüchten. Da der Mann dem Pfarrer und auch dem Messner der Kirche in der Vergangenheit bereits mehrfach in und vor der Kirche aufgefallen war, konnten sie den Beamten der Polizeiinspektion Kitzingen eine Beschreibung des Täter geben.

Schnell erhärtete sich aufgrund der Beschreibung der Verdacht gegen den polizeibekannten wohnsitzlosen 38-Jährigen, der dann gegen 23 Uhr auf dem Bleichwasen in Kitzingen mit seinem Fahrrad angetroffen und festgenommen werden konnte. Bei seiner Durchsuchung konnten die Beamten auch ein Taschenmesser, die vermutliche Tatwaffe der Sachbeschädigung an dem Altarbild, auffinden. Außerdem hatte der Mann noch eine geringe Menge Rauschgift bei sich.