Ab dem 1. Juli können Bauanträge in der Stadt Kitzingen auch digital eingereicht werden. Kitzingen ist damit die erste Stadt in Bayern, die diesen neuen Service anbietet. Das geht aus einem Presseschreiben der Stadt Kitzingen hervor.

Der digitale Bauantrag für Bayern ist vom Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr entwickelt worden. "Bauanträge können dank des digitalen Verfahrens viel einfacher gestellt werden", sagt Bayerns Bauminister Christian Bernreiter. Elektronische Formulare, sogenannte Online-Assistenten helfen den Nutzerinnen und Nutzern beim Ausfüllen. Auf einzureichende Bauvorlagen wird ausdrücklich hingewiesen, dadurch werden Bauanträge vollständiger und die Bearbeitungszeit reduziert. Die Planer sparen sich außerdem das mehrfache Ausdrucken der Pläne.

Rund 200 Bauanträge werden pro Jahr von der Abteilung Bauordnung im Kitzinger Stadtbauamt bearbeitet. Etwa die gleiche Zahl an Bauanfragen kommt hinzu. In Zusammenarbeit mit der IT-Abteilung sind in den vergangenen Monaten die Voraussetzungen für den digitalen Bauantrag geschaffen worden. Neue Softwaremodule wurden installiert, Bildschirme und ein Großformat-Scanner angeschafft, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult.

Die Leiterin der Abteilung Bauaufsicht im Bauamt, Isabell Gernert, betont, dass Bauanträge auch nach dem 1. Juli analog eingereicht werden können. "Aber das digitale Verfahren spart vor allem Planern und Architekten auf Dauer Zeit und Arbeit."