Bei Routineuntersuchung im Trinkwasser ist in Neuses am Berg eine Verunreinigung mit coliformen Keimen festgestellt worden, teilt die Stadt Dettelbach mit. In der Regel sei von keiner Gefährdung für die Normalbevölkerung auszugehen. Bei Personen mit schwachem Immunsystem kann laut Pressemitteilung eine gesundheitliche Beeinträchtigung jedoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden. Deshalb muss das Trinkwasser vorsorglich abgekocht werden.

Die Bürgerinnen und Bürger – ausschließlich im Ortsteil Neuses am Berg – werden gebeten ab sofort folgende Gebote zu beachten:

  • Leitungswasser nur abgekocht trinken.
  • Das Leitungswasser soll einmalig sprudelnd aufgekocht (100 °C) und dann langsam über mindestens zehn Minuten abkühlt werden. 
  • Für die Zubereitung von Nahrung, zum Zähneputzen und zum Reinigen offener Wunden ausschließlich abgekochtes Leitungswasser verwenden.
  • Für die Toilettenspülung, Körperreinigung und andere Zwecke kann das Leitungswasser ohne Einschränkungen genutzt werden.

Die Suche nach der Ursache und sämtliche Sicherheitsmaßnahmen laufen bereits in enger Abstimmung mit Landrats- und Gesundheitsamt. Die Stadt Dettelbach teilt mit, dass sie umgehend informieren wird, wenn das Abkochgebot wieder aufgehoben werden kann.

Über Wurfzettel in die Briefkästen und durch Lautsprecherdurchsagen der Feuerwehr werden die Neuseser Bürger auf aktuellem Stand gehalten. Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke unter Tel.: (01 71) 2 32 81 75 zur Verfügung.