Im Mittelpunkt der Ratssitzung in Sommerach stand ein Antrag der Firma Waterwalker KEC GmbH (Estenfeld) auf Genehmigung zur Nutzung einer Kanu-Anlegestelle am Altmain nahe des Sommeracher Campingplatzes. Wie Bürgermeisterin Elisabeth Drescher mitteilte, ergibt sich nach Prüfung alternativer Ausstiegstellen für den Kanubetrieb in Sommerach folgende Situation: Der sensible Bereich am Altmain ist als Landschaftsschutzgebiet, FFH- und als Vogelschutzgebiet geschützt. Daher ist ein Eingriff in die Natur nach Aussage der Unteren Naturschutzbehörde nicht zulässig. Somit ergibt sich zurzeit keine Alternative zu der seit Jahren fest installierten Anlegestelle "Gelben Welle" in Sommerach.

Die auch in Volkach ansässige Firma Waterwalker, die Kanu-Erlebnistouren auf dem Altmain organisiert, hat nunmehr hinsichtlich der Abtransporte ihrer Boote in Sommerach ein Konzept erarbeitet, durch das man das hohe Verkehrsaufkommen in den Spitzenzeiten reduzieren könnte. So ist nach den Ausführungen des Geschäftsführers der Firma Waterwalker Markus Schönfelder nahe der Anlagestelle "Gelbe Welle" das Anlegen eines Katamarans (Boot bzw. Schiff) geplant. Hier könnten die ankommenden Kanus gesammelt und anschließend auf dem Wasserweg wieder zum Ausgangspunkt zurück transportiert werden. Mit dieser umweltfreundlichen Lösung würde man dafür sorgen, dass 80 Prozent der Kanu-Abholfahrten entfallen und zudem würden die Aufenthaltszeiten, die für die Befestigung der Boote auf dem Anhänger notwendig sind, künftig entfallen.

Dem Antrag der Firma Waterwalker auf Nutzung der erwähnten Schiffs- Anlegestelle stimmten die Sommeracher Räte zu. Voraussetzung ist allerdings, dass seitens der zuständigen Prüfstellen keine Einwände erhoben werden.

Weitere Themen im Gemeinderat

• Laut Mitteilung von Bürgermeisterin Drescher wurde an der Grundschule Sommerach im Zuge des Breitbandschlusses mit den Tiefbaumaßnahem begonnen.

• Nach den Ausführungen der Gemeindechefin kam es an der Weinbergshütte in Richtung Volkach sowie am Aussichtsturm in der vergangenen Woche mehrfach zu Vandalismus. Mehrere Bürger informierten die Gemeindeverwaltung und wurden zum Teil bei der Behebung der Schäden aktiv. Drescher lobte die Mitarbeit der aufmerksamen Ortsbewohner.  

• Die Möglichkeit der Installation des Bayern WLAN wird in Sommerach an zwei Stellen getestet: Zum einen an der alten Schule (Reichweite Brunnen und Teile des Kirchplatzes), sowie am Maintor (Mehrgenerationenplatz).

• Der angekündigte Rezeptbriefkasten einer Schwarzacher Apotheke ist an der Bushaltestelle an der Grundschule aufgestellt worden und kann nun genutzt werden.

• In Kürze soll der Aufzug im Kindergarten installiert werden, teilte Drescher mit. Bis Ende April werden die Innenausbauarbeiten im Erweiterungsbau voraussichtlich fertig gestellt und somit das neue Domizil im Mai bezugsfertig sein.