Lange hatte es so ausgesehen, als ob die Nachfolge von Karl Höchner in Großlangheim eine klare Sache ist. Jetzt aber hat der von der Liste CSU/Freie Bürger aufgestellte Peter Sterk zur Kommunalwahl am 15. März Konkurrenz bekommen. Karsten Droll geht für die Unabhängige Langemer Kandidatur ins Rennen. Und es wird neben den Listen CSU/Freie Bürger, Freie Wähler, SPD/Großlangheimer Liste und Jungen Liste noch weitere Kandidaten für den Gemeinderat geben.

Mit dem 47-Jährigen tritt einer an, der sich durch seinen Einsatz beim Roten Kreuz einen Namen gemacht hat. Landwirt und Traubenerzeuger gibt der gelernte Metallschlosser und Maschinenbauingenieur als Beruf an. Seinen Job als technischer Betriebswirt in der Industrie hat er an den Nagel gehängt. Seither betreibt er Ackerbau und baut auf 15 Hektar Weintrauben an. Weil er die bei der GWF abliefert und "mit Kellerwirtschaft nichts am Hut" hat, nennt es sich nicht Winzer, sondern Traubenerzeuger. Notiz am Rande: Droll trinkt keinen Alkohol. "Der schmeckt mir einfach nicht", sagt er. Das ist auch ein Grund, weshalb er seine Trauben nicht selbst ausbaut.

Der Zeitaufwand schreckt ihn nicht

"Das Interesse an einer Kandidatur hat schon vor sechs Jahren bestanden", sagt er. Weil Höchner damals weiter machte, habe die aber keinen Sinn gemacht. Das sieht nach dem Rückzug Höchners anders aus. Er sei mehrfach angesprochen worden. "Dann habe ich mich ganz klar dafür entschieden anzutreten", sagte er. Vor dem Zeitaufwand, den das Ehrenamt fordert, hat er keine Angst. "Das lässt sich machen", sagt der selbstständige Landwirt. Dass er bisher nicht im Gemeinderat war, sieht er eher als Vorteil. "Ein Blick von außen ist immer gut, und man ist unvorbelastet."

Droll kommt bei Sanitätseinsätzen mit den Leuten ins Gespräch. Dabei hat er festgestellt, dass viele Informationen entweder nicht gegeben werden oder nicht ankommen. "Öffentlichkeitsarbeit" ist für ihn deshalb eines seiner  Themen. Die sei bei der Diskussion um die Kläranlage zu kurz gekommen. Da hätten Fragen mehr diskutiert werden müssen, beispielsweise in Bürgerversammlungen, die er in Großlangheim vermisst.

Natürlich gehe es darum, laufende Projekte, wie die Erweiterung des Kindergartens, weiterzuführen, oder die Vereine zu unterstützen. Dass die Dorferneuerung so gut wie abgeschlossen ist, will er so nicht stehen lassen. "In dem Bereich gibt es noch viel Potenzial" und "sehr gute Ideen", beispielsweise vom Ortsverschönerungsverein. Eine Chance für die 1600-Einwohner-Gemeinde sieht er in der engeren Zusammenarbeit in der Verwaltungsgemeinschaft: "Vernetzt kann man mehr erreichen" und  leichter an Fördertöpfe kommen. Einsetzen will er sich für ein kleines Gewerbegebiet und bei der Verkehrssicherheit sieht er Defizite: Ein Zebrastreifen in der Ortsmitte wäre ein Thema.

Er möchte gezielte Angebote schaffen

Ausbaufähig sind für ihn die Bereiche Kinder, Jugend, Familie und Senioren. Angefangen von den Spielplätzen und Angeboten für die Jugend, die er an die Vereine heranführen will, denkt er an gezielte Angebote für Senioren, will Treffpunkte schaffen und Nachbarschaftshilfe stärken.

Auch im Bereich Naturschutz sieht der Landwirt Luft nach oben. Die Gemeinde müsse auf ihren Flächen zeigen, wie man Landschaftselemente gestalten kann, was an den Ortseingängen zum Beispiel mit Blühwiesen möglich ist, und zum Mitmachen motivieren, sagt er. Dass es da in Großlangheim noch Möglichkeiten gibt, zeigt sich auf der Fahrt zum Fototermin an der Hardthütte, einem von Drolls Lieblingsplätzen. Für ihn ist der Platz am Kiliansberg ein Beispiel für ein gelungenes Gemeinschaftsprojekt, von denen er mehr auf den Weg bringen will. Und da gehe es nicht nur um mehr Informationen und blühende Ortseingänge.

Karsten Droll
Alter: 47
Partei: Unabhängige Langemer Kandidatur
Wohnort: Großlangheim
Beruf: gelernter Metallschlosser, Maschinenbauingenieur und technischer Betriebswirt, Landwirt und Traubenerzeuger
Ehrenämter: Fachberater in der Führungsgruppe Katastrophenschutz am Landratsamt, BRK-Bereitschaftsleiter und Kreisbereitschaftsleiter, Mitglied im BRK-Kreisvorstand und BRK-Ausbilder in verschiedenen Bereichen, Vorsitzender des Großlangheimer Pfarrgemeinderats, Mitglied der Kirchenverwaltung, im Weinbau- und  Kleintierzuchtverein und im Aufsichtsrat der GWF
Familie: ledig
Hobbys: Musik (spielt in zwei Kapellen), Singen

Klicken Sie auf die Punkte in unserer interaktiven Karte und lernen Sie die Bürgermeister-Kandidaten zur Kommunalwahl 2020 kennen.