Ehrungen standen im Mittelpunkt des Kameradschaftsabends der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Marktsteft im Vereinsheim. Höhepunkt war dabei die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Karl-Heinz Schulz.

Kameradschaft und Gemeinsinn werden groß geschrieben bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft im Marktsteft. Um dies deutlich zu machen und die Gemeinschaft noch zu stärken, hatte der Vorstand beschlossen, einen eigenen Kameradschaftsabend zu veranstalten. Dass dies sicher eine gute Idee war, zeigten die vielen Besucher des Abends – kaum ein Stuhl im großen Vereinsheim, der ehemaligen Turnhalle in Marktsteft, blieb leer.

„Nur wenn wir Kameraden haben, die sich einbringen, kann Kameradschaft funktionieren“, sagte Schriftführer Horst Jacob in einer kurzen Rede in der er allen Helfern dankte, die diesen Abend erst möglich gemacht hatten.

Die Grüße des Bayerischen Soldatenbundes überbrachte Bezirksvorsitzender Franz Sennefelder und Kreisvorsitzender Willi Köhler bedankte sich beim Verein mit einer eigenen Dankesurkunde für die gute Zusammenarbeit. Marktstefts Bürgermeister Rudolf Riegler wies auf die Bedeutung der Kameradschaft für das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Stadt hin.

Seit über 40 Jahren ist Karl-Heinz Schulz Mitglied bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft Marktsteft, sagte Vorsitzender Erich Wendel, „und Du warst immer da, wenn Du gebraucht wurdest“. Dafür erhielt er die Auszeichnung mit der Ehrenmitgliedschaft.

Weitere Ehrungen des Abends waren: Für 40 Jahre Mitgliedschaft Karl Stark; für 25 Jahre Karl-Heinz Biereth, Rudi Gsell, Dietmar Höfer, Bernd Hoffmann, Rolf Hoffmann, Peter Lackner, Berthold Leykauff, Günter Riemer, Lothar Rose, Günther Roth, Walter Schmidt, Peter Schneider, Eberhard Seitz, Günter Seitz, Karl-Heinz Sponsel und Gottlieb Zais; für zehn Jahre: Friedrich Appold, Kurt Döllinger, Gudrun Himmel, Christian Höfer, Hans Horcher, Marianne Rose, Anita Scheck, Christian Schneider, Ramona Siol, Gisela Stark, Hannelore Wendel und Jutta Winterstein.