„100 Prozent pflanzlich, biologisch abbaubar und fast ohne Nebenwirkungen“ lautet der Titel des Lustspiels, mit dem die Laienschauspieler der Stadtschwarzacher Kolpingbühne wieder Attacken auf die Lachmuskeln ihres Publikums planen. Viermal öffnet sich der Bühnenvorhang für die Komödie, welche die beiden Kolping-Eigengewächse Linda Döring und Peter Kieser selbst geschrieben haben. Die Proben im Begegnungshaus Arche laufen auf Hochtouren.

Die Personalsituation der Theatergruppe hat die beiden Stückeschreiber auf die Idee gebracht, ein eigenes Werk zu entwerfen. „Uns hat ein Mitspieler verlassen, der in fertigen Stücken nicht zu ersetzen ist“, erklärt Peter Kieser die Lage. Kurzerhand nahmen er und Kollegin Linda Döring den Stift in die Hand und begannen mit der Niederschrift ihre eigenen Geschichte.

„Die ist frei erfunden“, sagt die 23-jährige Linda. „Frei von der Leber weg“ entstand eine turbulente Story, in der Michi und Jenny versuchen, ihre Beziehung vor ihren beiden Müttern geheim zu halten, da diese sich auf den Tod nicht ausstehen können. Auf Michis Heiratsantrag reagieren die beiden Mamas unerwartet positiv. Insgeheim wollen sie die Hochzeit aber sabotieren.

Dieser Plan scheint nach einem ausschweifenden Junggesellenabschied aufzugehen, da sich das junge Paar im Streit trennt und die Hochzeit auf Eis gelegt wird. Ob es am Ende des Dreiakters doch noch ein Happyend gibt, wird man sehen.

Linda Döring und Peter Kieser haben schon jetzt ihr Happyend, denn die Stimmung bei den Proben ist prächtig. Es wird viel gelacht und genau das ist es, warum die Kolpingleute seit fünf Jahrzehnten die Bretter, die die Welt bedeuten, betreten. Bürokauffrau Linda und Physiotherapeut Peter haben Morgenluft geschnuppert. Für beide steht deshalb schon jetzt fest: „Auch das nächste Stück wird selbst geschrieben.“

Die Schauspieler sind Anja Philipp, Claudia Schösser, Christiane Flurschütz, Linda Döring, Peter Schösser, Peter Kieser, Florian Hein und Lars Gawronsky. Regie führen Gitte Troll, Steffi Troll, Magdalena Rothenhöfer.

Termine der Aufführungen in der Arche: 14., 15., 21., 22. November jeweils um 19.30 Uhr. Kartenvorkauf Samstag, 8. November, von 18 Uhr bis 18.30 Uhr in der Arche und vom 10. November bis 13. November von 19 Uhr bis 19.30 Uhr in der Arche oder unter Tel. (0 93 24) 9 01 40. Karten gibt es auch an der Abendkasse.