Zwei junge Männer haben am späten Freitagabend in der Kitzinger Innenstadt mehrere Autos beschädigt. Die Kitzinger Polizei nahm nach der raschen Mitteilung von Zeugen noch vor Ort zwei Tatverdächtige fest, die sich beide aggressiv verhielten und Widerstand leisteten, teilt das Polizeipräsidium Unterfranken mit. Zwei Beamte wurden leicht verletzt. Einer der Beschuldigten musste in der Nacht in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 22 Uhr hatte eine Frau beobachtet, wie ihr Fahrzeug im Bereich der Schweizergasse gerade von unbekannten Männern beschädigt wurde und daraufhin richtigerweise gleich den Notruf gewählt, heißt es in dem Pressetext. Sofort machten sich mehrere Streifen der Kitzinger Polizei auf den Weg und sahen in der Rittergasse zwei junge Männer, die aufgrund der Beschreibung als Täter in Frage kamen. Als diese die Streifenfahrzeuge bemerkten, flüchtenden sie in entgegengesetzte Richtungen.

Zu Fuß die Verfolgung aufgenommen

Die Beamten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und konnten zunächst einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen in der Schweizergasse vorläufig festnehmen. Auch durch Hinweise von Zeugen gelang wenig später die Festnahme des zweiten Beschuldigten. Beide Festgenommenen zeigten gegenüber der eingesetzten Beamten von Anfang an aggressives Verhalten. Neben beleidigenden Ausdrücken und Beschimpfungen, die die Polizisten sich gefallen lassen mussten, versuchten die beiden Männer unabhängig voneinander während der Festnahme, auf der Fahrt zur Dienststelle und auch bei den Maßnahmen in der Polizeiinspektion Kitzingen die Beamten wiederholt anzugreifen.

Die Bilanz nach Abschluss des Einsatzes: Zwei Beamte waren leicht verletzt worden, unter anderem durch einen Biss des 21-jährigen Beschuldigten. Beide Beamten waren weiterhin dienstfähig.

Ins Bezirkskrankenhaus eingeliefert

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde beiden Männern in den Räumen der Dienststelle Blut abgenommen, da das Duo offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der polizeibekannte 21-Jährige blieb im Anschluss die Nacht über bei der Polizeiinspektion Kitzingen in der Arrestzelle in Sicherheitsgewahrsam und wurde am Samstagmorgen wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 19 Jahre alte Beschuldigte wurde, nachdem er in der Zelle begonnen hatte, sich selbst Verletzungen zuzufügen, in ein Bezirkskrankenhaus eingeliefert.

Bislang hat die Kitzinger Polizei gemeinsam mit Unterstützung der Würzburger und Ochsenfurter Polizei drei Beschädigungen in der Schweizergasse an dort geparkten Fahrzeugen aufgenommen, die offenbar die beiden Beschuldigten begangen haben, teilt das Polizeipräsidium Unterfranken weiter mit. Unter anderem hatten die Männer die Außenspiegel der Autos abgerissen. An den Fahrzeugen war jeweils ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro entstanden.

Zeugen sollen sich melden

Auf die beiden Beschuldigten kommt nun jeweils ein Strafverfahren unter anderem wegen Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohungen und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu. Zeugen, die ebenfalls Beschädigungen an ihren Fahrzeugen im Bereich der Kitzinger Innenstadt festgestellt haben oder Beobachtungen zu den Beschädigungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. (09321)141-0 mit der Kitzinger Polizei in Verbindung zu setzen.