Montag ist Schwimmtag – bei der Wasserwacht. Auch zahlreiche Kinder und Jugendliche ziehen wöchentlich ihre Bahnen. "Mit den erwachsenen Aktiven konnten und mussten wir auch in der Pandemie trainieren, um einsatzfähig zu bleiben. Für die Kids waren das durch ausgefallene Trainings mitunter harte Monate", blickt Thomas Krämer zurück. Umso mehr freute sich der Ortsgruppenvorsitzende gemeinsam mit den Jugendtrainerkollegen Klara Hölzel, Michaela Fox und Luise Hess, dass für die Kinder und Jugendlichen der Wasserwacht vor den Sommerferien nochmal ein Highlight wartete. Die Nachwuchsretter stellten ihr Schwimmtalent im Kitzinger Freibad unter Beweis.

26 Kinder der Stufen 1 (6-11 Jahre) und 2 (11-13 Jahre) absolvierten das Schnorchel-Abzeichen, bei dem es u.a. galt, 200 Meter mit Flossen zu schwimmen, Gegenstände auf einer hundert Meter langen Strecke schnorchelnd zu bergen und fünfzig Meter mit Flossen eine zweite Person zu retten. Fünf Jugendwasserwachtler der Stufe 2 absolvierten außerdem das Schwimmabzeichen in Silber (u.a. 400 Meter Schwimmen in zwanzig Minuten), vier Nachwuchsrettungsschwimmer sogar das Schwimmabzeichen in Gold (u.a. 800 Meter Schwimmen in dreißig Minuten sowie fünfzig Meter Brustschwimmen in unter 1:15 Minuten). "Die Kinder können allesamt stolz auf ihre Abzeichen und Trainingserfolge sein. Wir sind es jedenfalls", so die stellvertretende Ortsgruppenvorsitzende Michaela Fox.

Von: Daniel Nagl (Pressebeauftragter Wasserwacht Kitzingen)