Die Theatergruppe der Oberstufe des Egbert-Gymnasiums Münsterschwarzach unter der Leitung von Peter Olschina präsentiert das Leben und Sterben des reichen Jedermann nach dem Stück von Hugo von Hofmannsthal. Die Zuschauer erleben laut Ankündigung einen Event-Manager als Repräsentanten unserer Zeit, der nur an seinen Reichtum glaubt. Der Tod, Gott und das Jenseits sind in dieser Welt für ihn nicht relevant. Verwirrt stellt er während eines großen Gelages mit vielen vermeintlichen Freunden fest, dass ihn der Tod plötzlich vor seinen Schöpfer zitieren will. Auf diesem schweren Weg möchte ihn niemand begleiten, weder aus Freundschaft, noch auf Befehl. Während Jedermann voller Verzweiflung in einen einsamen Tod geht, beginnen seine Freunde schon am Grab mit dem nächsten Event, heißt es im Pressetext des EGM. Im Bild wird Jedermann (Christian Schättler) umkreist vom Teufel (Laura Ullmann), vom Glauben (Johanna Popp) und von den guten Werken (Sophia Engel und Verena Stegmeier). Aufführungstermine in der Aula des Egbert-Gymnasiums (freier Eintritt) sind am Donnerstag und Freitag, 29. und 30. Januar, von 19.30 bis 21 Uhr und am Sonntag, 1. Februar von 17 bis 18.30 Uhr in der Krypta der Abteikirche, der Monatsgottesdienst schließt sich an.