Voll des Lobes über die Zusammenarbeit unter erschwerten Corona-Bedingungen in den vergangenen Monaten war Christian Müller, neu gewählter Vorsitzender der Iphöfer Narrenschar „Stücht e.V.“,  bei der zurückliegenden Mitgliederversammlung mit Neuwahlen.

Dabei wurde das Vorstands-Team „verjüngt“. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Karin Müller, seit 2013 Schatzmeisterin (ihre Nachfolgerin wird Aileen Memmel )und Luisa Straub, seit 2017 Schriftführerin (ihr folgt Nadja Müller), denn beide stellten sich nicht mehr zur Wahl, und wurden mit einem Präsent  für ihre langjährige Zugehörigkeit im Vorstand geehrt. Bisheriger Vorstand, Richard Schober, seit mehr als 20 Jahren 1. Vorsitzender des Vereins, konnte nach den Neuwahlen das närrische Zepter, Sitzungsglocke und die Verantwortung an Christian Müller weiterreichen. Sein Stellvertreter bleibt, mit Reiner Straub, weiterhin im Amt. Als Beisitzer und in beratender Funktion fungieren zukünftig Martina Bernhardt, Julius Straub und Philip Straub.

Alle scheidenden Vorstände werden dem  Verein auch weiterhin verbunden bleiben.    

Vor den Neuwahlen erinnerte Richard Schober in seinem letzten Jahresbericht an Höhepunkte des Vereinsjahres und gab gleichzeitig eine kleine Vorschau auf die zukünftige Session. Ebenso wurden eine Erhöhung der Mitgliedsbeiträge angeregt und einstimmig durch die anwesenden Mitglieder beschlossen. Dabei zahlen zukünftig Kinder/Jugendliche bis 18 Jahren fünf Euro, Erwachsene ab 18 Jahren elf Euro und Familien 20 Euro Jahresbeitrag ab 1. Januar 2022. Während Karin Müller noch einmal über die Finanzen Rechenschaft ablegte, entlasteten die Kassenprüfer Jürgen Popp und Hans Scheckenbach die alte Vorstandschaft.

Bei den Neuwahlen fungierte Bürgermeister Dieter Lenzer als Wahlleiter und konnte die Abstimmungsergebnisse per Akklamation abfragen. Eine ausführliche Würdigung durch seine Person erhielten die alte und die neue Vereinsführung.  Er dankte für die aktive Vereinsarbeit und Mitgestaltung am kulturellen Leben in Iphofen, denn ohne dieses „Miteinander“ wäre Iphofen weniger bunt.  

Bereits in 2020 geplante Ehrungen durch den Fastnacht-Verband-Franken e.V. wurden an diesem Abend nachgeholt.  Dabei ehrten Bezirkspräsident Tobias Brand und Ordenskanzler Norbert Schober verdiente Aktive für ihre langjährigen Aktivitäten im närrischen Treiben des Iphöfer Stücht e.V. . Den Jugendorden erhielt Susanna Lenzer; Sessions-Verbandsorden erhielten Jessica Fischer, Gabriele Klein, Andreas Müller, Benedikt Valentin und Christian Müller; die Ehrennadel des FVF in Silber konnte Andrea Straub und Helga Müller entgegennehmen und in Gold Petra Mühlbauer und Hilar Burkard. Den Verdienstorden des FVF erhielt  Josef Mend in Abwesenheit. Dank und Anerkennung für ihre besonderen Verdienste in der aktiven Vereinsarbeit erhielten Karin Müller und Richard Schober durch den neuen Orden des FVF. Eine Urkunde und damit verbunden eine Einladung mit Gutschein ins Deutsche Fastnacht Museum in Kitzingen erhielt der Verein zum 22. Jubiläum des Iphöfer Stücht-Balles.   

Zum Ende dankte der Vorsitzende Christian Müller den Aktiven und lud alle ein, das närrische Treiben in Zukunft mitzugestalten und daran teilzunehmen, dabei sind neue Mitglieder gerne willkommen.

Die nächsten Stücht-Bälle sind am 19. und 28. Februar 2022 in der Karl-Knauf-Halle geplant.