Im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim gibt es – Stand Freitag, 16. April – insgesamt 3547 labordiagnostisch bestätigte Coronavirus-Fälle. Das sind 43 mehr als am Vortag und 228 mehr als vergangene Woche. 321 gelten als aktive Fälle.

Die Sieben-Tages-Inzidenz betrug am Freitag laut RKI 178,2, doch dürfte dieser Wert im Landkreis mit seinen geringfügig mehr als 101 000 Einwohnern damit rasch über den Wert von 200 steigen. Denn am Donnerstag waren 51 neue Fälle gemeldet worden.

Während manch anderer starker Anstieg auf einen Ausbruch in einem Seniorenheim, einer Kindertagesstätte oder einem Unternehmen zurückzuführen war, sprach das Landratsamt auf Nachfrage hier von einem "diffusen Geschehen". Das heißt, die Fälle sind über den Landkreis verteilt aufgetreten.

Fünf Gemeinden sind derzeit ohne aktive Fälle

Ein Blick auf die Fallzahlen der Gemeinden zeigt, dass in Bad Windsheim (insgesamt 583 Fälle) seit 9. April 54 Fälle hinzugekommen sind, 62 gelten als aktiv. Neustadt mit 34 neuen Fällen hat nun insgesamt 519 Fälle (65 aktive). 26 neue Fälle hat nun auch Uffenheim (gesamt: 201), 31 gelten als aktiv. In Markt Bibart (62) gelten acht als aktiv, in Scheinfeld (181) 16. Oberickelsheim (5) hat wie Oberscheinfeld (27) weiterhin keinen aktiven Fall. Auch in Ippesheim (25) gibt es derzeit keine aktiven Fälle, ebenso in Weigenheim (15) und Simmershofen (14).

Im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim sind 95 Menschen im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Über das Impfzentrum des Landkreises gab es bislang insgesamt 23 180 Impfungen, hiervon sind 16 962 Erst- und 6218 Zweitimpfungen. Über die Hausarztpraxen gab es 2738 Erstimpfungen. Impfstoffe waren Biontech (16 805 Mal), AstraZeneca (5876) und Moderna (499).