Am Montag zwischen 10.20 und 10.40 Uhr ereigneten sich in der Johann-Adam-Kleinschroth-Straße in Kitzingen im Lidl-Markt zwei Geldbörsen-Diebstähle. Zwei bislang unbekannte Frauen wirkten hier vermutlich zusammen, heißt es im Bericht der Polizei. Die Geldbörsen befanden sich in einer Handtasche beziehungsweise einem Einkaufskorb. Hier entstand ein Beuteschaden von etwa 220 Euro.

Die eine Frau konnte wie folgt beschrieben werden: etwa 35 Jahre alt, 165 Zentimeter groß, schlanke Figur, etwa 60 Kilo schwer, südländischer Typ, dunklerer Teint, glatte schulterlange Haare, bekleidet mit einer schwarzen Jacke, goldener Gürtel, trug eine Stoffmaske, schreibt die Polizei.

Ein weiterer Geldbörsen-Diebstahl ereignete sich am Montag zwischen 11.30 und 11.45 Uhr im Norma-Markt am Traugraben in Marktsteft. Vermutlich dieselben Frauen wie zuvor im Lidl-Markt in Kitzingen entwendeten hier eine in einem Einkaufswagen offen abgelegte Geldbörse. Hierbei entstand ein Beuteschaden von etwa 150 Euro.

Laut einer Zeugenaussage stiegen die beiden Tatverdächtigen nach Verlassen des Norma-Marktes in einen silbernen Pkw, Mercedes SUV, Kennzeichen nicht bekannt. Nach Bekanntwerden der Diebstähle erfolgte eine sofortige Fahndung nach dem Pkw. Diese verlief jedoch bislang ohne Erfolg.

Die Polizeiinspektion Kitzingen bittet daher nochmals darum, bei Einkäufen die Geldbörsen oder Wertgegenstände nicht offen sichtbar mit sich zu führen.

Hinweise in allen drei Fällen an die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel.: (09321) 1410.