Eine tiefe Schnittwunde erlitt ein 26-jähriger Fahrradfahrer, der am Mittwochabend gegen ein Auto fuhr.

Wie die Polizei berichtet fuhr der junge Mann gegen 21.40 Uhr mit seinem Fahrrad in der Schweinfurter Straße verkehrswidrig auf dem linken Gehweg. An der Einmündung zur Schönbornstraße fuhr er ungebremst in den Einmündungsbereich der Fahrbahn ein. Zeitgleich fuhr ein 75-jähriger Autofahrer mit seinem Daimler die Schönbornstraße und wollte in die Schweinfurter Straße einfahren.

Der Autofahrer legte noch eine Vollbremsung hin, konnte aber trotzdem nicht verhindern, dass der Radfahrer gegen das Auto fuhr. Der junge Radler stürzte und fiel in die Glasscherben einer Bierflasche. Diese hatte er vorher in einem Flaschenhalter an seinem Fahrrad mitgeführt. Bei dem Aufprall löste sich die Flasche und zersprang auf der Fahrbahn.

Der Radfahrer erlitt eine tiefe Schnittwunde am Bein und musste in der Helios Klinik ambulant behandelt werden. Während der Unfallaufnahme stellten die Polizisten bei ihm Alkoholgeruch fest.

Ein durchgeführter Alkohol-Test ergab ein Ergebnis von 0,54 Promille. Der 26-Jährige musste daraufhin eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.