38 neue Corona-Infektionen vermeldete das Neustädter Landratsamt am Freitag in seiner Pressemitteilung. Damit gibt es im Landkreis Neustadt-Bad Windsheim seit Ausbruch der Pandemie 1653 bestätigte Corona-Fälle und damit 169 mehr als noch Freitag vor einer Woche. 224 davon gelten zum aktuellen Stand als aktiv und befinden sich in häuslicher Isolation. Im Landkreis sind inzwischen 31 Bürger im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit meldete am Freitag einen Inzidenzwert von 141,56.

Die meisten Infektionen verzeichnet nach wie vor Bad Windsheim mit 38 aktuellen Fällen (318 gesamt), die Kreisstadt Neustadt/Aisch hat 37 (221). Die Stadt Uffenheim hat acht aktive Fälle (88), die Stadt Scheinfeld zehn (53). Markt Erlbach zählt 16 aktive Fälle (88), Burghaslach 14 (39), Dietersheim 13 (33), Uehlfeld zehn (70), ebenso Emskirchen (84). Ippesheim hat derzeit sechs aktive Fälle (zwölf), Oberickelsheim vier (fünf), Markt Nordheim zwei (acht), Gollhofen vier (zwei) und Hemmersheim einen (drei).

Entwicklung ist ernst und dynamisch

Die aktuelle Corona-Lage bei den Kliniken des Landkreises ist weiterhin sehr angespannt und sehr ernst. Die Entwicklungen sind derzeit, wie es in einer Pressemitteilung heißt, äußerst dynamisch.

In der Klinik Bad Windsheim sind bei Testungen vermehrt Patienten und Beschäftigte positiv auf das Covid 19-Virus getestet worden. Die positiv getesteten Patienten wurden auf die Isolierstation der Klinik Neustadt verlegt. Die Klinik Neustadt werde laut Pressemitteilung aber bei der Dynamik der Entwicklung nicht mehr allein in der Lage sein, die Covid-Versorgung sicherzustellen.

Die Kliniken im Landkreis erwarten in den nächsten Wochen ein steigendes Aufkommen an Corona-Patienten. "Wir müssen uns sehr flexibel und kurzfristig an die aktuelle Situation anpassen", wird Dr. Mathias Bender, Ärztlicher Leiter der Klinik Bad Windsheim, in der Mitteilung zitiert.

"Im Rahmen unseres Krisenstabes haben wir entschieden, in Bad Windsheim eine zusätzliche Isolationsstation einzurichten, um dort Corona-Patienten versorgen zu können", erklärte Klinik-Vorstand Stefan Schilling. Die hierfür benötigten personellen und strukturellen Voraussetzungen können nur geschaffen werden, wenn die Reha-Geriatrie geschlossen wird. Das vierte Obergeschoss steht dann zur akuten Versorgung von Corona-Patienten bereit.

Im Kur- und Kongresscenter (KKC) in Bad Windsheim ist ein Corona-Schnelltest-Zentrum eingerichtet. Nach vorheriger Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 09161/8942773 ist ein Corona-Schnelltest täglich von 9 bis 15 Uhr möglich. Dieses Angebot richtet sich an Besucher von Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen für Menschen mit Behinderung sowie Altenheimen und Seniorenresidenzen zum schnellen Erhalt eines Corona-Testergebnisses.

Das Schnelltest-Zentrum wurde nur vorübergehend eingerichtet; so lange, bis ein Corona-Impfstoff verfügbar ist. Es werden im KKC keine Schnelltests mehr angeboten, sobald die Impfungen beginnen können, teilt der Landkreis mit. Der genaue Start der Impfungen wird erst noch festgelegt.