Beinahe wäre einer 77-jährigen Rollstuhlfahrerin die Handtasche entwendet worden, es kam aber anders. Wie die Polizei berichtet, war die Frau am Donnerstagnachmittag beim Einkaufen in einem Supermarkt am Dreistock, als ein dunkelfarbiger Mann Auskunft über ein Produkt haben wollte. Bei diesem Ablenkungsmanöver nahm er die am Rollstuhl hängende Handtasche an sich. Als der Ehemann der Geschädigten seine Frau darauf aufmerksam machte, verfolgte die Frau im Rollstuhl den Dieb, verlor ihn aber aus den Augen. Das war jedoch einer Sicherheitskraft aufgefallen, die den flüchtenden Mann festhielt. Da gesellten sich eine Frau und ein Mann zu den beiden, wobei die Frau die Handtasche ergriff und sie der Bestohlenen zurückbrachte, so der Polizeibericht. Diesen Moment nutzten die zwei Männer, um sich aus dem Staub zu machen. Der Polizei ging so nur die Frau des Trios ins Netz. Von den beiden Männern konnte nur eine Beschreibung erlangt werden.

Bei dem Handtaschendieb handelt es sich um einen etwa 185 Zentimeter großen, etwa 35 Jahre alten Mann, mit einer dicklichen Figur. Bekleidet war er mit einem blau karierten Hemd. Die Frau wurde einem Richter vorgeführt. Nach Erlassen einer Geldstrafe wurde sie wieder auf freien Fuß gesetzt.