Gerade in der Ferienzeit sind mehr Pkw und motorisierte Fahrzeuge auf den Straßen unterwegs als sonst. Das Streben nach Sonne und Urlaub macht die Sommerferien zur Hauptreisezeit. Der Ferienverkehr ist somit statistisch gesehen auch die unfallreichste Zeit im Jahr.

Fast zur Tradition ist es daher geworden, dass die Freiwillige Feuerwehr Wiesentheid eine große Übung mit dem Namen "Reisezeit" durchführt. Bei dieser Gelegenheit wird ein eigens ausgedachtes Szenario von den Rettungskräften für den Ernstfall geübt. "Wir möchten gut vorbereitet sein und auch den Kameraden die Möglichkeit zur Übung geben", sagt Michael Reimann, erster Kommandant. Er und der zweite Kommandant, Stefan Schäffel, bilden seit diesem Jahr die neue Spitze der freiwilligen Wehr. "Im Einsatz muss es schnell gehen, da muss jeder Handgriff sitzen. Da sind regelmäßige Übungen sehr wichtig.", so Reimann. Die Feuerwehr Wiesentheid verzeichnet im Jahr um die 100 Einsätze und dennoch sind auch "Alte Hasen" froh über die Übungen. Gerade durch die Nähe zur Autobahn A3 ist die Wiesentheider Feuerwehr sehr oft gefordert.

Bei der diesjährigen Übung wurde ein Unfall mit zwei Pkw auf einer engen, abfallenden Straße dargestellt. Ein Pkw lag dabei in Seitenlage und klemmte eine Person ein. Auch ein Kleinkind war unter den Verunfallten – eine besonders nervenaufreibende Situation. Neben Arbeiten mit Spreizer und Schere spielte auch eine Sicherung gegen Umstürzen des einen Pkw eine Rolle. Auch die Rettung aus den Fahrzeugwracks und die Übergabe der Verunfallten an den Rettungsdienst zählen zum Einsatz.

Ein umfangreicher, spannender Einsatz, der den Rettungskräften auch im Übungsfall einiges abverlangte. Die Bilanz war zufriedenstellend, die Übung lief fast reibungslos ab. So ist die Feuerwehr Wiesentheid für den weiteren Sommer bestens gerüstet!

Die Feuerwehren sind stets um Übungen für die Einsatzkräfte bemüht. Hierzu gibt es im Landkreis Kitzingen immer die Feuerwehr-Aktionswoche. Die Feuerwehr Wiesentheid veranstaltet in diesem Rahmen gemeinsam mit der Feuerwehr Abtswind eine Großübung im November.

Von: Laura Kreßmann (Pressestelle Markt Wiesentheid)