Beim Versuch eines 60-jährigen Mannes, überflüssige Schnüre am Fußballtor auf dem Herrnsheimer Sportplatz abzubrennen, entzündete sich die Rasenfläche. Wegen der Trockenheit brannte der ganze Rasen ab und beschädigte Holzpfosten eines angrenzenden Gartenzaunes, teilt die Polizei mit. Die Feuerwehren der Umgebung wurden zuerst an den falschen Ort geschickt – nach Markt Einersheim statt nach Markt Herrnsheim, wie die Willanzheimer Bürgermeisterin Ingrid Reifenscheid-Eckert berichtet. Herrnsheim ist ein Willanzheimer Ortsteil. Das war insofern brenzlig, als neben dem brennenden Sportplatz eine Halle mit einer Photovoltaikanlage steht. Zwei Bauern ergriffen die Initiative und begannen zu löschen, bis die Feuerwehren aus Iphofen, Willanzheim und Herrnsheim eintrafen. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte vor Ort. Wie die Bürgermeisterin erklärt, gehört der Platz der Gemeinde Willanzheim. Über die Schadenshöhe könne sie keine Angaben machen, will sich aber mit den „Kickers“ Herrnsheim über die Sanierung der Fläche in Kooperation von Gemeinde und Verein unterhalten.