Hermann Steinmüller feierte am 26. Februar seinen 100. Geburtstag und ist damit der älteste Mitbürger der Großgemeinde Dettelbach.

Am 26. Februar 1921 wurde er in Bibergau geboren. Den Zweiten Weltkrieg erlebte er als junger Erwachsener in seiner vollen Wucht: Am 3. März 1941 wurde er zur Wehrmacht einberufen und befand sich nach Kriegsende von Mai bis Oktober 1945 in Italien in Gefangenschaft. Ein Grund, warum er Bürgermeister Matthias Bielek erzählt hat, dass er schmunzeln müsse, wenn manche Deutsche nach einem Jahr Corona heute über „Freiheitsberaubung“ sprechen.

Endlich wieder in der Heimat, heiratete Hermann Steinmüller im Dezember 1946 Magdalena Schmitt (bekannt als Lenchen) aus Dettelbach. Mit seiner Frau freute er sich über zwei Töchter und später über vier Enkel und mittlerweile drei Urenkel. Beruflich war Hermann Steinmüller Beamter bei der Bundesbahn. 1975 kam dann der Umzug von Bibergau nach Dettelbach in sein neues Haus, in dem er noch heute lebt und seinen Hobbys nachgeht. Er liest gerne und hat Spaß an handwerklichen Arbeiten in Haus und Garten. Für seine Leidenschaft für Autos ist er unter seinen Freunden auch bekannt.