Der Austausch war Jonas Schellhorn und Constantin Appold vom Gymnasium Steigerwald-Landschulheim in Wiesentheid so wichtig, dass sie sogar eine Woche ihrer Herbstferien dafür opferten. Vom 24. Oktober bis zum 7. November verbrachten sie zwei Wochen in Tschechien.

Bei Freunden untergebracht

In der Stadt Liberec/Reichenberg gingen die 16-Jährigen zur Schule und lebten bei Albert Vaníèek und Jan Hrdý. Die Jungs kannten sich bereits von einem Schüleraustausch im vergangenen Schuljahr, als eine tschechische Schulklasse das Steigerwald-Gymnasium besuchte. Gesponsort wurde der Aufenthalt der beiden von Euregio Egrensis, einer Organisation, die sich für den Austausch zwischen Deutschland und Tschechien einsetzt.

Jonas und Constantin nahmen in Tschechien ganz normal am Unterricht teil. Das war möglich, weil auf der tschechischen Partnerschule, dem Šalda-Gymnasium, viele Fächer auf Deutsch unterrichtet werden. Ein paar Brocken Tschechisch haben die Jungs während ihrer Reise aber trotzdem gelernt. Bei einem Schulausflug besuchten sie eine Zweigstelle der Kitzinger Firma Fehrer in Liberec. An den Wochenenden verbrachten sie Zeit mit ihren Gastfamilien und unternahmen Ausflüge in der Region.

Zurück in Deutschland mussten Jonas Schellhorn und Constantin Appold einigen Schulstoff nachholen. Dass sie an dem Austausch teilgenommen haben, bereuen sie trotzdem nicht: „Wir kannten die tschechische Klasse ja schon und es war schön, so viele Freunde wieder zu sehen“, sagen sie.