An drei Adventswochen waren in der Pfarreiengemeinschaft St. Hedwig im Kitzinger Land Maria und Josef symbolisch unterwegs, um Aufnahme zu finden.

Sie reihten sich in die Schlange von Mitbürgern ein, die Unterstützung und menschliche Zuwendung suchen – junge Menschen, Arbeitssuchende, Familien in prekären Lebenssituationen, Obdachlose, Asylsuchende, behinderte oder vereinsamte Menschen.

Lasst uns diese Menschen nicht übersehen im vorweihnachtlichen Lichterglanz – so lautete das Anliegen, schreibt Diakon Lorenz Kleinschnitz.

Ihren Abschluss wird die Herbergssuche in den Kinderkrippenfeiern sowie in der „Einstimmung auf das Weihnachtsfest für Junggebliebene“ am Heiligabend um 18 Uhr in St. Vinzenz finden. Daran schließt sich die Aktion „Weihnachten nicht allein feiern“ im Stadtteilzentrum der Kitzinger Siedlung an.

Im Bild die Kommunionkinder von Hoheim, Ministranten, Diakon Lorenz Kleinschnitz (rechts hinten) und Pfarrer Gerhard Spöckl (stehend).