In Anbetracht der steigenden Zahlen der Corona-Neuinfektionen in Deutschland erweitere Helios sein Sicherheitskonzept, wie das Unternehmen in einer Pressemeldung mitteilte. Im Eingangsbereich aller 86 Helios Kliniken würden künftig Maskenscanner stehen. Auch in der Helios Klinik in Volkach gebe es seit gestern ein solches Gerät im Eingangsbereich. Über eine Rückmeldung an dessen Bildschirm teile das Gerät dem Eintretenden mit, ob er den Mund-Nasen-Schutz korrekt trägt. Die vom Maskenscanner erfassten Bilder, personenbezogene Daten sowie das Ergebnis des Scans würden nicht gespeichert. Die Funktionalität der Geräte sei auf das reine Erkennen des Tragens einer MNS-Maske und auf das audiovisuelle Feedback beschränkt, hieß es abschließend in der Pressemitteilung.