Den Höhepunkt der Kulturwoche stellte das Schulfest am Egbert-Gymnasium dar.

Buntes Treiben und ausgelassene Freude gab es schon am Samstagnachmittag, als verschiedene Klassen ihre Aktionen anboten. Im "Beauty-Salon" wurde geschminkt und frisiert, nebenan auf dem Sportplatz gab es ein Fußballturnier, Dosenwerfen und vieles mehr. Die Schülerzeitung präsentierte ihre neue Ausgabe. Eine besondere Aktion haben sich der Münsterschwarzacher Kreis und EGM-Alumni einfallen lassen: Sabine Weidt, die den Kontakt zu den Ehemaligen hält, präsentierte eine Metall-Rosette, die dem Fenster der Abtei-Kirche nachempfunden ist. An dem Kunstwerk aus der Metallwerkstatt der Abtei sollen künftig Vorhängeschlösser angebracht werden. Wer Mitglied im Förderverein "Münsterschwarzacher Kreis" wird, kann seinen Namen in ein Schloss eingravieren, es an die Rosette hängen und damit seine Verbundenheit mit der Schule zum Ausdruck bringen.

Das Thema "Verbundenheit" stand auch beim gemeinsamen Gottesdienst der Schulfamilie im Mittelpunkt. Prior Pater Pascal freute sich, nach den coronabedingten Absagen der letzten beiden Jahre nun wieder mit Schülern, Lehrern und Eltern den Schulfestgottesdienst feiern zu können.

Zum Abendessen unterhielten die "Allstars" der "Schwarzier Buam" das Publikum mit konzertanter Blasmusik, bevor zu späterer Stunde die Lehrerband übernahm. Karin Illner sorgte als Frontfrau mit cooler Stimme zu heißen Rhythmen für spannungsgeladene Stimmung. Das Schulfest war ein voller Erfolg.

Von: Reinhard Klos (Mitarbeiter in der Schulleitung, Egbert-Gymnasium Münsterschwarzach)