Unbekannte Täter brachen Freitagmittag in ein Einfamilienhaus in Castell ein. Als der Hauseigentümer in sein Anwesen zurückkehrte, waren die Täter wohl noch im Haus und flüchteten durch die Terrassentüre. Eine groß angelegte Fahndung verlief ergebnislos, so die Mitteilung der Polizei.

Kurz nach 12 Uhr kam der Eigentümer eines freistehenden Einfamilienhauses am westlichen Ortsrand von Castell von der Arbeit nach Hause und stellte fest, dass die Terrassentüre offen stand. Zunächst hielt er dies wohl für ein Versehen und schloss die Türe. Im Haus bemerkte er mehrere durchwühlte Wohnräume und erkannte den Einbruch. Als er ins Wohnzimmer zurückkehrte stand die Terrassentüre erneut offen. Offenbar waren die Täter noch im Haus gewesen und nutzten die Gelegenheit zur Flucht. Der Hauseigentümer verständigte die Polizei und nahm auch selbst die Verfolgung der Täter auf – zunächst zu Fuß, dann mit einem Moped.

Die Polizeiinspektion Kitzingen leitete sofort eine Großfahndung ein, bei der neben Polizeistreifen auch ein Hubschrauber und ein Diensthund eingesetzt wurden. Die Täter konnten dabei jedoch nicht mehr gestellt werden und entkamen mit Schmuck von derzeit noch unbekanntem Wert. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die weiteren Ermittlungen.

Hinweise an die Kripo unter (09 31) 4 57 17 32.