Während beim 435 Mitglieder zählenden TSV Prichsenstadt die neue Abteilung Tischtennis boomt und auch alle anderen Sparten kaum Personalprobleme kennen, werden für den Wirtschafts- und Thekendienst und auch im Vorstand dringend Helfer gesucht. Alle Appelle des Vorsitzenden Christian Friedrich haben bisher nicht gefruchtet.

Durch eine Satzungsergänzung sollen künftig zwei Kassiere für die Finanzen des Vereins zuständig sein – dem stimmten die Mitglieder einmütig zu. Der zweite Mann oder die Frau konnte bisher aber nicht gefunden werden. Christel Strobl hatte sich bereit erklärt, für den vor einem Jahr nicht mehr zur Wahl stehenden Heinz Hartmann die Geschäfte zu übernehmen. Doch in zwei Jahren wird auch sie aus Altersgründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Jetzt hätte sie die neue Person zwei Jahre lang einlernen können. So bleibt der Posten des zweiten Kassiers vorerst vakant.

Mittlerweile vier Mannschaften stellt die neue Tischtennisabteilung. Durch eine Ferienpassaktion der Abteilung konnten junge Spieler gewonnen werden, so Abteilungsleiter Volkmar Schweser. Für die Abteilung Korbball sucht der Verein einen Schiedsrichter, damit die Ausfallkosten nicht mehr bezahlt werden müssen, so Thomas Uhl. Im Fußball spielen die Prichsenstädter Jugendlichen mit einer eigenen U-15-Mannschaft, die Jüngeren oder Älteren in Mannschaften der Großgemeinde, ließ Reiner Nahler-Vogt die Mitglieder wissen.

Weitere Sportarten im Verein sind Gymnastik, Kinderturnen und neuerdings Leichtathletik. Mit Alexandra Martin hat sich eine Extremsportlerin dem Verein angeschlossen. Ein 100-Kilometerlauf steht demnächst an, den sie bestreiten will.

Zahlreiche Auftritte bewältigte der dem TSV angeschlossene Gesangverein mit seinem Dirigenten Hermann Schloßnagel. Abteilungsleiter Rudi Gertig lobte das Verhalten der 18 aktiven Sänger, die auch das Gemütliche nicht zu kurz kommen ließen. An Investitionen im Sportheim steht ein neuer Hausanschluss- und Sicherungskasten an. Dabei hofft der Verein auf einen Zuschuss seitens der Stadt.

Für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft wurden Monika, Heinz und Sascha Hartmann geehrt. 40 Jahre im Verein sind Heinrich Rauh, Gerd Thiele und Richard Kistner. 50 Jahre Mitglied sind Jürgen Zidek, Richarda Kistner, Herbert Czekalla, Gerhard Lang, Walter Schäfer, Dieter Sauer und Ehrenvorsitzender Robert Lang.

Zum Ehrenmitglied wurde Hans Schröter ernannt, der heute als Haus- und Hoffotograf dem Verein zur Seite steht. Seine Frau Renate, die stets im Hintergrund wichtige Arbeiten übernimmt, bekam vom Vorsitzenden einen Blumenstrauß überreicht. Unter anderem wäscht sie seit vielen Jahren die Trikots.