„Wenn man fröstelt, geht es schneller“, scherzte SPD-Kreischef Heinz Galuschka und hatte die Lacher auf seiner Seite. Straff und dennoch locker hatte der Versammlungsleiter im Gasthaus zum „Goldenen Löwen“ in Mainstockheim die Nominierung der 60 Kreistags-Kandidaten durchgezogen. Aus den anvisierten zweieinhalb Stunden waren nicht einmal zwei geworden.

Die Lust an der Debatte wird derzeit eher in Sachen Große Koalition unter Angela Merkel ausgelebt: In Infoveranstaltungen versuchen Sigmar Gabriel und seine Gefolgsleute, die vielen skeptischen der 470 000 SPD-Mitglieder für ein Ja zum Koali-

tionsvertrag zu bewegen. Überdies war die Liste, in der konsequent auf jeden Mann eine Frau folgt, gut vorbereitet. Ja – und kühl war es eben auch, sodass der tüchtige Organisator Othmar Röhner vom Ortsverein Mainstockheim auf die Geschichte des Hauses verwies. „Früher wurde in dem Saal getanzt, es gab heiße Musik. Der Gedanke daran soll Sie wärmen. Wir jedenfalls sind echt froh, dass es im Ort jetzt wieder eine zweite Gaststätte gibt.“

In seiner Bilanz war Robert Finster mächtig stolz auf seine Genossen. „Wir haben viele Anträge eingebracht, beispielsweise schon vor Fukushima für ein Klimaschutzkonzept inklusive Maßnahmenkatalog und Einstellung eines Klimaschutzmanagers.“ Der stellvertretende Landrat dankte seiner Fraktion (9 Sitze) und geht optimistisch in die Kommunalwahl am 16. März 2014. „Wir haben eine tolle Liste. Unsere Ziele sind beste Bildung, gleiche Chancen, soziale Gerechtigkeit, gute Arbeit und nachhaltiges Wirtschaften.“

An der Liste gab es nur eine marginale Änderung: Ute Freibott (10) und Barbara Nicola-Bier (22) aus Volkach tauschten auf eigenen Wunsch die Plätze. Alle 34 abgegebenen Stimmzettel waren gültig, alle 34 bestätigten die Liste. In geheimer Wahl wurde lediglich Elvira Kahnt aus Kitzingen) von einer Person gestrichen, kam also auf 33 Stimmen.

Die 60 SPD-Kandidaten für den Kreistag

Die Kreistagsliste: 1. Robert Finster (Mainbernheim), 2. Astrid Glos (Kitzingen), 3 Heinz Galuschka (Marktbreit), 4. Margit Hofmann (Volkach), 5. Gerald Möhrlein (Kitzingen), 6. Doris Aschenbrenner (Obernbreit), 7. Frank Hofmann (Volkach), 8. Heidi Reitmeier (Albertshofen), 9. Bernd Moser (Kitzingen), 10. Barbara Nikola-Bier (Volkach), 11. Manfred Berger (Dettelbach), 12. Brigitte Endres-Paul (Kitzingen), 13. Otto Kolesch (Iphofen), 14. Elvira Kahnt (Kitzingen), 15. Gerhard Müller (Wiesenbronn), 16. Katharina Riedel (Albertshofen), 17. Holger Kempf (Fröhstockheim), 18. Uta Wandera (Mainbernheim), 19. Hans-Dieter Kern (Prichsenstadt), 20. Christiane Berneth (Marktbreit), 21. Gerhard Uhl (Albertshofen), 22. Ute Freibott (Volkach), 23. Oskar Münzer (Mainbernheim), 24. Margarete Klein-Pfeuffer (Tiefenstockheim), 25. Marcus Hegwein (Markt Einersheim), 26. Ulrike Münzer (Mainbernheim), 27. Gerhard Haubenreich (Geiselwind), 28. Maria Söllner (Volkach), 29. Klaus Heisel (Kitzingen), 30. Gabriele Reuß (Wiesentheid), 31. Othmar Röhner (Mainstockheim), 32. Susanne Ringmeier-Pfeifle (Mainstockheim), 33. Klaus Hoffmann (Abtswind). 34. Barbara Hügelschäffer (Albertshofen), 35. Gerhard Heß (Rödelsee), 36. Katharina Göbel (Marktsteft), 37. Ralf Limberg (Kitzingen), 38. Margarete Herold (Mainbernheim), 39. Michael Bornkessel (Wiesenbronn), 40. Gabriele Kewersun (Kitzingen), 41. Gregor Schäfer (Schwarzach), 42. Doris Eckstein (Markt Einersheim), 43. Werner Hund (Marktbreit), 44. Ursula Seibt (Kitzingen), 45. Oskar Friedel (Kleinlangheim), 46. Sandra Malguth (Kitzingen), 47. Michael Hartmann (Bibergau), 48. Wolfgang Patzwahl (Sulzfeld), 49. Günter Nicola (Volkach), 50. Alfred Konnerth (Mainbernheim), 51. Harald Kopp (Marktbreit), 52. Wolfgang Appel (Obernbreit), 53. Markus Pusch (Iphofen), 54. Gerhard Schulzki (Volkach), 55. Michael Langer (Dettelbach), 56. Hermann Neubert (Iphofen), 57. August Hering (Iffigheim), 58. Volker von Hoyningen-Huene (Iphofen), 59. Eugen Reifenscheid (Mainbernheim), 60 Dieter Söllner (Volkach).

Ersatzkandidaten: Jan Sommerfeld (Volkach), Siegfried Thomas (Repperndorf), Marc-André Berendt (Iphofen), Timo Reifenscheid (Willanzheim).