Der Martinsheimer Gemeinderat beschloss nun, die bestehende Zisterne, die die Brunnen bisher speist, abzudichten und in deren Nähe eine Wasserentnahmestelle zu errichten. Diese Zisterne befindet sich außerhalb des Ortes in Richtung Oberickelsheim. Das würde nur etwa 2500 Euro kosten. Des Weiteren soll von einer Brunnenstube im Süden des Ortes eine Leitung gelegt werden, die im Bedarfsfall die Brunnen mit Wasser versorgen könnte.

Eine baufällige Mauer am Ickbach konnte während der Bauarbeiten nicht erhalten werden. An ihrer Stelle soll nun ein Metallzaun zur Sicherheit errichtet werden. Der Rat vergab den Auftrag an eine ortsansässige Firma. Über die genaue Ausführung entscheiden die örtlichen Gemeinderäte vor Ort. bkr