"Landwirtschaft und Umwelt im Dialog": unter diesem Motto tourt die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen derzeit quer durch Bayern. In Unterfranken besuchte eine Delegation zwei landwirtschaftliche Betriebe in den Landkreisen Kitzingen und Schweinfurt, heißt es in einer Pressemitteilung der Partei.

Das Weingut Marienhof in Volkach, Heimat der ehemaligen Deutschen Weinkönigin Marlies Dumbsky, hat seit 2011 auf biologischen Weinbau umgestellt. Winzer Hermann Dumbsky führte die Delegation in die Steillage mit Blick auf die Volkacher Mainschleife und erklärte die aktuellen Herausforderungen im Weinbau. Ein großes Thema ist laut Mitteilung die Bewässerung, die als Folge des Klimawandels immer wichtiger wird. Dazu laufen auch einige Modellversuche der Staatsregierung.

Dabei wies Dumbsky auf die Notwendigkeit der Begrünung im Weinberg hin. Bei den immer öfter auftretenden Starkregen sei eine Begrünung des Weinbergs unerlässlich. Auch wurde das anhaltende feuchte Wetter angesprochen, das im Weinbau große Probleme wegen der Pilzbelastung mit sich bringe, so die Mitteilung. Hier gebe es neue pilzwiderstandsfähige Sorten, die aber noch wenig bekannt seien.

Die Grüne Delegation zeigte sich begeistert vom Einfallsreichtum der unterfränkischen Landwirtinnen und Landwirten: "Landwirtschaft und Umweltschutz können angesichts der aktuellen Herausforderungen bei Klima und Umwelt, Wasser und Artenvielfalt nicht mehr ohne einander gedacht und betrieben werden", wird die agrarpolitische Sprecherin der Landtagsgrünen, Gisela Sengl, abschließend zitiert.