„Es gibt nichts Gutes – außer man tut es“, lautete das Motto eines Wettspiels, veranstaltet vom Damenteam des Golfclubs Schloss Mainsondheim. Man konnte laut Mitteilung Lose kaufen und fünf Meter Faden. Dieser Faden durfte stückweise auf dem Platz eingesetzt werden, um Schläge zu ersetzen. Dadurch wurden teils traumhafte Ergebnisse erzielt. Für jeden Schlag in ein Wasserhindernis oder einen Bunker musste ein Euro bezahlt werden.

Auch das Startgeld von 15 Euro floss in die Wohltätigkeitskasse. So erspielten die 24 Damen fast 1000 Euro, heißt es in der Mitteilung. Diese Summe rundeten Präsident Bernhard Lenz und die Clubmeisterin auf 1250 Euro für die Aktion Patenkind der Main-Post auf. Über Hotelgutscheine im Wert von 100 Euro freuten sich die Siegerinnen der beiden Gruppen. Die zweiten und dritten Sieger erhielten Gutscheine zur Teilnahme an weiteren Turnieren.