Pater Edgar Friedmann OSB feiert am 29. November seinen 80. Geburtstag. Er ist geboren am 29. November 1940 in Bamberg, aufgewachsen in Ebrach, heißt es in einer Pressemitteilung der Abtei Münsterschwarzach.

Nach dem Besuch der Gymnasien und Internate in Münsterschwarzach und Würzburg trat er im September 1951 in die Abtei Münsterschwarzach ein. Die zeitliche Profess war 1961, und durch die Ewigen Gelübde im Jahr 1964 schloss sich Pater Edgar der Abtei Münsterschwarzach auf Lebenszeit an.  Die Priesterweihe empfing er 1966. Das Philosophiestudium war an der Ordenshochschule in St. Ottilien. Theologie studierte er in Sant'Anselmo in Rom mit Promotion zum Doktor der Theologie.

In Münsterschwarzach war er von 1971 bis 1982 für die Ausbildung der jungen Brüder und Kleriker verantwortlich. Zugleich war er der Herausgeber der Münsterschwarzacher Studienreihe im Vier-Türme-Verlag. 1983 gab es eine einschneidende Veränderung im Leben von Pater Edgar. Er wurde als Missionar auf die Philippinen gesandt.  Dort entstand kurz vorher eine benediktinische Neugründung.

Die Gründung des neuen Missionsklosters erfolgte mit drei Missionaren aus Deutschland, heute ist es eine philippinische Gemeinschaft mit 25 Mitbrüdern. Pater Edgar kümmerte sich um die klösterliche Ausbildung der Gemeinschaft und war zudem Professor für Theologie am Priesterseminar in Davao.

Von 2002 bis 2014 war er als Prior der Leiter der Klostergemeinschaft von Digos. 2019 kehrte Pater Edgar nach Münsterschwarzach zurück und verbringt im Kloster seinen Lebensabend.