Hans und Gerlinde Hoffmann aus Enheim feierten am Freitag ihre goldene Hochzeit. Vor 50 Jahren hatten sie in Enheim geheiratet. Kennengelernt hatten sich Hans Hoffmann und Gerlinde Korn 1965 auf der Gnodstadter Kirchweih, denn Hans Hoffmann stammt aus dem Nachbarort Gnodstadt. „Ich habe sie gerne gesehen – und dann immer öfter“, erinnert sich ihr Ehemann und lacht. „Wir waren eines Sinnes“, fügt Gerlinde Hoffmann hinzu, was natürlich auch für die Landwirtschaft gilt.

Zuerst haben sie die Landwirtschaft in Gnodstadt betrieben, 1974 wurde ihnen dann der Hof in Enheim übergeben. Damals hatte man „nicht zu viel, aber von allem etwas“, beschreibt das Jubelpaar die damalige Landwirtschaft, die mittlerweile an Tochter Claudia und deren Mann übergeben ist. Aber da dem Jubelpaar, das sich auch über zwei Enkel freut, keine Arbeit zu viel ist, helfen beide tatkräftig mit. Neben der Landwirtschaft ist der große Garten die Leidenschaft von Gerlinde Hoffmann. Auch gönnen sich beide Reisen. Ziele waren zum Beispiel New York und Moskau. Hans Hoffmann war von 1984 bis 2002 Gemeinderat, wofür er die Bürgermedaille erhielt. 24 Jahre gehörte er dem Kirchenvorstand an, ist Mitglied der Feuerwehr und des Gesangvereins.

Dieser sang am Samstag beim Dankgottesdienst aus Anlass der goldenen Hochzeit. Es gratulierte auch Bürgermeister Rainer Ott, der einen Geschenkkorb überreichte. Text/Foto: G. krämer