Höhepunkt des Neuseser Weinfests ist die Glatzenprämierung. In diesem Jahr stellten sich sechs Kandidaten zur Wahl. Chancen hat nur der, dessen unbehaarte Kopfhaut Platz für die Hand der Weinprinzessin bietet. Zunächst nahm Karlheinz Erk, Präsident des fränkischen Glatzenclubs (links) den Bewerbern das Versprechen ab, mit ihren Glatzen pfleglich umzugehen und nicht mit Haarwuchs fördernden Mitteln zu behandeln. Anschließend die Glatzentaufe: Weinprinzessin Andrea Troschke vergoss Glatzenwein über die mehr oder weniger glänzenden Häupter. Schließlich wählte die Jury, Mitglieder des Glatzenclubs, die schönste Glatze aus. Das Votum fiel einstimmig auf Leo aus Würzburg. Alle Teilnehmer durften ein Glatzenpflegetuch und ein Geschenk aus der Bocksbeutelbar mit nach Hause nehmen.