Weinprinzessinnen sind in den Weinbaugemeinden des Weinlandkreises der Normalfall. Seit Samstag gibt es ein Novum, denn im Iphöfer Stadtteil Possenheim kürte die „Possermer Jugend“ mit Daniel Kräutlein den offiziell ersten Weinprinzen. „Wir wollten eine Person krönen, die sich absolut mit unserem Weingenuss identifiziert“, begründete Ortssprecher Jürgen Adler die Entscheidung für eine männliche Symbolfigur.

Jürgen Adler ließ am Samstagabend auf der Bühne die Katze aus dem Sack und verkündete das gut gehütete Geheimnis, dass Daniel Kräutlein als erster die Insignien einer Schärpe und eines Weinrömers tragen wird. Die frisch gekrönte Weinprinzessin Christina I. (Lutz) aus Iphofen und ihre Nenzenheimer Kollegin Susanne I. (Kilian) nahmen den Weinprinzen auf der Bühne in ihre Mitte und die Rödelseer Winzerkapelle spielte zur Krönung einen Tusch.

Weinprinz Daniel ging hernach durch die Besucherreihen und ließ die Gäste seinen Krönungswein, eine Scheurebe Kabinett, probieren. Daniel Kräutlein ist die erste männliche Weinmajestät, die in Iphofen und seinen Stadtteilen offiziell inthronisiert wurde.

Ganz im Gegensatz dazu hatte es 1993 in Iphofen einen „Weinkönig“ gegeben. Damals hatte sich der Iphöfer Walter König auf einer Sänfte auf den Marktplatz tragen lassen als Protestreaktion darauf, dass sich in Iphofen damals keine Weinprinzessin gefunden hatte.

„Vielleicht bekommen wir in ein paar Jahren ja auch eine Weinprinzessin, schau'n wir mal, was die Zukunft bringt“, meinte Adler. Daniel Kräutlein sei im Weinberg aktiv und genieße auch den Wein. Der 28-Jährige gehört seit der Gründung des Vereins Possermer Jugend dem Vorstand an und steht seit 2004 an der Vereinsspitze.

Kräutlein war einer der Initiatoren für die Veranstaltung Possenheimer Weingenuss im vergangenen Jahr. Dabei hatten die Possenheimer den Abschluss der Dorferneuerung mit der Premiere des „Weingenusses“ verbunden und einen vollen Erfolg gehabt. „Damals haben wir uns einen lange gehegten Wunsch erfüllt“, sagte Jürgen Adler.

Zur zweiten Auflage am Dorfplatz kredenzten die Gastgeber ihren Gästen einheimische Weine aus der Weinlage Iphöfer Mönchshütte vom Iphöfer Weingut Wirsching und der Winzergemeinschaft Franken.