Am Freitag, 18. November, stehen Michaela Gerstner-Scheller und ihre Familie im Mittelpunkt einer Folge der „Landfrauenküche“ im Bayerischen Fernsehen. Um 20.15 Uhr wird die Sendung, die ein Team des Bayerischen Fernsehens (BR) im August im Fischzuchtbetrieb der Gerstners in Obervolkach und in der Umgebung gedreht hat, ausgestrahlt. Wer den Sendetermin versäumt, kann sich am Samstag, 19. November, um 15.15 Uhr die Wiederholung der Sendung anschauen.

Seit 14. Oktober nimmt der BR freitags zur besten Fernsehzeit die Zuschauer mit in seine „Landfrauenküche“. Teilnehmerinnen aus allen Regierungsbezirken Bayerns sind in den sieben Sendungen vertreten. Michaela Gerstner-Scheller tritt am Freitag für Unterfranken an.

Bei der Fischwirtschaftsmeisterin aus Obervolkach brutzelt dann leckerer Fisch in ihrer heimischen Landfrauenküche. Wer wird Gesamtsiegerin der Landfrauenküche 2016? Wer kochte das beste Drei-Gänge-Menü? Man darf gespannt, welches Fischgericht Michaela Gerstner-Scheller ihren Konkurrentinnen aus Bayern, die alle selbstständig in der Land- und Forstwirtschaft sowie im Weinbau tätig sind, serviert.

In der 45-minütigen Sendung wird es aber nicht nur um Kulinarisches gehen. Man trifft Familie Gerstner beim Besuch eines Weinfests im Nachbardorf. Man erlebt ihre Söhne beim Auftritt mit dem Musikschulorchester. Außerdem zeigt Michaela Gerstner-Scheller, die den Betrieb bei Obervolkach vor zwölf Jahren von ihrem Vater Peter Gerstner übernommen hat, den Fernsehzuschauern die schönsten Fleckchen an der Volkacher Mainschleife. Am Freitag, 2. Dezember um 20.15 Uhr (Wiederholung am Samstag, 3. Dezember, 15.15 Uhr) steigt das Finale der „Landfrauenküche“.