Jahrzehntelanges Engagement für die Dorfgemeinschaft würdigte Bürgermeister Queck bei einer Feierstunde.

Mehr als zwei Jahre nach ihrem Ausscheiden aus dem Gemeinderat fand sich Gelegenheit, ehemalige Gemeinderäte und andere Personen, die sich um die Gemeinde Buchbrunn verdient gemacht haben, im Rahmen einer Feierstunde im Bürgerhaus Meuschel zu verabschieden.

Treffen und Veranstaltungen seien ausgefallen und selbst Sitzungen des Gemeinderates mussten unter Auflagen erfolgen, erinnerte Bürgermeister Hermann Queck. Inzwischen müsse man schon wieder überlegen, was man noch guten Gewissens veranstalten könne.

Alle Ausgeschiedenen hätten sich als ehrenamtliche Kommunalpolitikerinnen und -politiker für das Gemeinwohl eingesetzt, betonte Queck. Folgen ihrer Entscheidungen seien unmittelbar zu sehen. Kommunalpolitik sei die Selbstverwaltung der Bürger, eine Arbeit, die sich gelohnt habe und Grund dafür sei, weshalb sich Buchbrunn so positiv entwickelt habe.

Alle Verabschiedeten erhielten einen im Tiefdruckverfahren hergestellten Kupferstich von Harald Schmaußer mit einem Buchbrunner Motiv sowie eine Urkunde.

Am längsten diente Georg Hopfengart seiner Heimatgemeinde als Ratsmitglied. Von 1996 bis 2020 kümmerte er sich um Straßenbau, Verkehr, Schulverband, Tourismus, die Verwaltungsgemeinschaft und war Rechnungsprüfer. Er erhielt zur Urkunde die Bürgermedaille in Silber.

In die Zeit von Harald Geißendörfer (2002-2020) fiel die umfangreiche Friedhofssanierung, für die er von Anfang an zuständig war. Er erhielt die Bürgermedaille in Bronze.

Alfred Schnabel (2008-2020) ist weiterhin Seniorenbeauftragter, war zuständig für die Feuerwehr und saß im Rechnungsprüfungsausschuss.

Steven Haaß (2008-2020) kümmerte sich neben Straßen und Verkehr als Spielplatzbeauftragter um die Belange auf den Spielplätzen.

Eine Wahlperiode lang saß Elisabeth Fischer (2014-2020) am Ratstisch und hielt in dieser Zeit als Jugendbeauftragte Verbindung zum Buchbrunner Nachwuchs.

Dauerhaftes Engagement für die Dorfgemeinschaft

Ebenfalls verabschiedet wurden der bisherige Kommandant der Feuerwehr Holger Schmidt (2008-2020) und sein Stellvertreter Michael Weidenbach (2002-2020), die ihre Mannschaft verantwortungsvoll geführt und ausgebildet haben.

Schon vor einigen Monaten hat Wolfgang Döring die Arbeit im Gemeindearchiv abgegeben, hier hatte er mindestens 20 Jahre lang für Ordnung gesorgt und immer wieder neue Erkenntnisse zur Dorfgeschichte eingebracht.

Mehr als zehn Jahre hat sich Ulla Weber in ihrer Freizeit als Geschäftsführerin maßgeblich um den Dorfladen "Kummrei" gekümmert und dessen Aufbau vorangetrieben. Ohne sie und Günter Schmidt hätte es den Dorfladen nicht gegeben, fasste Queck zusammen.