Am Dienstagabend hatte ein 66-jähriger Mann in einer Bank in der Friedrich-Ebert-Straße in Kitzingen seine Geldbörse verloren. Ein Mann fand die Börse mit diversen Ausweisen und gab diese bei der Polizeiinspektion Kitzingen ab, heißt es im Pressebericht der Polizei.

Die Beamten verständigten den Verlierer der Geldbörse und als dieser sein Eigentum bei der Polizei abholen wollte, stellte er fest, dass 415 Euro in Scheinen fehlten. Daraufhin wurde der Finder nochmals kontaktiert und nach den Geldscheinen befragt. Nach zunächst intensivem Leugnen gab der 24-Jährige schließlich zu, die Geldscheine an sich genommen zu haben, teilt die Polizei außerdem mit. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Unterschlagung eingeleitet.