Sie ist eine alte Tradition, die Patenschaft der Stadt Prichsenstadt über die 4. Kompanie des Logistikbataillons 467 in der Mainfrankenkaserne in Volkach. Dass diese Patenschaft mittlerweile in eine sehr gute Freundschaft umgeschlagen ist, stellte Prichsenstadts Bürgermeister René Schlehr in der jüngsten Ratssitzung in kurzen Schlagworten dar.

So hatten Soldaten bei der Einweihung der Schule Zelte aufgebaut und sie waren fleißige Helfer, etwa auch bei der Prichsenstadt Classics. Jetzt soll sich diese Verbundenheit der Stadt zu ihrer Patenkompanie als eine Art "optischem ja" auch äußerlich zeigen, in Form von gelben Schleifen. Die Schleifen sind geschätzt 50 Zentimeter groß und aus Metall. Verziert sind die mit dem Wappen der 4. Kompanie des Logistikbataillons 467. Die Wappen sollen unterhalb der vier Ortstafeln von Prichsenstadt aus den Richtungen Laub, Neuses am Sand, Kirchschönbach und Wiesentheid angebracht werden.

Pro Schild sind 60 Euro fällig, eines zahlt der Bundeswehrverband, eines die Bundeswehr und zwei die Stadt Prichsenstadt. Allgemein stieß dieser Vorschlag des Bürgermeisters auf Zustimmung. Obwohl Schlehr keinen Antrag an den Rat gestellt hatte, stimmten die Mitglieder zu, die gelben Schleifen anzubringen.