Laden...
Kitzingen

Futtergewinnung auf brachliegenden Flächen erlaubt

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen teilt mit, dass der Aufwuchs auf Stilllegungsflächen aufgrund der Futterknappheit für die Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke ab 1. Juli genutzt werden darf.
Artikel drucken Artikel einbetten

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen teilt mit, dass der Aufwuchs auf Stilllegungsflächen aufgrund der Futterknappheit für die Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke ab 1. Juli genutzt werden darf.

Bei Futternutzung im Zeitraum vom 1. bis 15. Juli ist jedoch eine Meldung unter Anzeige der betroffenen Feldstücke vorher beim zuständigen Landwirtschaftsamt notwendig, ab dem 16. Juli ist diese Anzeige nicht mehr erforderlich.

Die Freigabe gilt laut Pressemitteilung für ganz Unterfranken, Oberfranken und Mittelfranken.