Die vorweihnachtliche Feier des Turnvereins Marktbreit hat eine lange Tradition. Höhepunkt der Feier ist die Ehrung langjähriger und im ehrenamtlichen Dienst stehender Mitglieder.

Und in diesem Jahr gab es dabei ganz besondere Auszeichnungen: Gleich fünf der Mitglieder sind seit der Wiedergründung des Vereins im Jahre 1949 dabei und wurden, soweit sie es nicht eh schon waren, zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Ein gemeinsames Essen, dazu weihnachtliche Lieder, Gedichte und Geschichten, "ein paar frohe Stunden im Kreis der Turner und Sportler verbringen", so bezeichnete die zweite Vorsitzende und Oberturnwartin Christiane Höfer den Sinn des Abends. Das tat sie in Vertretung des Vorsitzenden Herbert Rupp, der aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen konnte. Dabei war er einer derjenigen, die im Mittelpunkt der Ehrungen standen, war er doch auch am 30. Juli 1949 dabei, als nach dem Krieg der Turnverein Marktbreit neu gegründet wurde.

59 Jahre im Ehrenamt

Ab dem Jahr 1960 stieg Herbert Rupp in die Führungsriege "seines" Vereins auf und war bis 1968 Zeugwart, im Anschluss bis 1975 2. Vorsitzender und dann bis heute der erste Vorsitzende des Turnvereins. "Das sind 59 Jahre im Ehrenamt", sagte Höfer und überreichte die Urkunde zur Ernennung zum Ehrenmitglied an Ehefrau Erika Rupp, die sie als "Mutter des Vereins" bezeichnete, die im Hintergrund die eigentliche Arbeit macht und den Verein organisiert. Ebenso zu Ehrenmitgliedern wurden Friedrich Grötsch und Hermann Müller ernannt. Betty Deifel und Hans Rupp haben diese Auszeichnung bereits und wurden mit einer zusätzlichen Urkunde für die 70 Jahre im Verein ausgezeichnet.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft im TV wurden Helmut Dahlfeld und Christl Walther geehrt; für 40 Jahre Tobias Grohmann, Bianca Hanselmann, Martin Kramer, Rainer Ott und Jürgen Weyand; für 25 Jahre Matthias Berneth, Andrea Grohmann, Heide Grohmann, Tobias Stadelmann und Stefanie Stahl. Zudem wurden  Stefanie Solnder für 20 Jahre und Harald Kopp für 30 Jahre Übungsleitertätigkeit ausgezeichnet.