Der Verband für landwirtschaftliche Fachbildung hat sich vor kurzem zu seiner alljährlichen Jahreshauptversammlung in Marktbreit zusammengefunden. Auf dem Programm stand, neben der Vorstellung des Wallochny Hofes mit Eventscheune und Ferienwohnungen, die Verabschiedung von Gerd Düll als scheidenden Geschäftsführer und die Neuwahl seines Nachfolgers.

Der Vorsitzende Klaus Niedermeyer freute sich über die rege Teilnahme an der Jahreshauptversammlung und ließ das durch die Coronapandemie sehr eingeschränkte Verbandsjahr Revue passieren. Die aktuelle Agrarpolitik, aber auch Themen wie Tierwohl und Tierschutz beschäftigen die Mitglieder sehr stark in diesem Jahr.

Kreisbäuerin Anette vom Berg-Erbar ging in ihren Ausführungen auf die augenblickliche Stimmung in der Landwirtschaft ein. Sie appellierte trotz kaum mehr planbaren Zukunftsperspektiven in der Landwirtschaft nicht den Mut zu verlieren und die Gesellschaft auf dem Weg in die Zukunft mitzunehmen. Abschließend bedankte sie sich beim vlf Kitzingen für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Geschäftsführer Gerd Düll stellte den Geschäftsbericht des vergangenen Jahres vor. Der aktuelle Mitgliederstand beläuft sich auf aktuell 957 Mitglieder, was den vlf Kitzingen zum größten Kreisverband in Unterfranken macht.

In seinen Abschlussworten bedankte sich Herr Düll bei der Vorstandschaft und seinen Mitarbeitern vom AELF Kitzingen für die fast zehnjährige sehr konstruktive Zusammenarbeit im vlf. Besondere Schlaglichter wie die jährlichen Lehrfahrten, die Rundbriefe, die Öffentlichkeitsarbeit und auch die gut besuchten Jahreshauptversammlungen führte er an. Herr Düll wechselte zum 1. Juli als Behördenleiter an das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Fürth-Uffenheim

Zu seinem Nachfolger als Geschäftsführer wurde einstimmig Dr. Andreas Becker gewählt, der als Bereichsleiter die landwirtschaftlichen Interessen des neu gebildeten Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg vertritt.

Dieses Jahr wurden zwei Jahrgänge der Absolventen in den Berufen der Land- und Hauswirtschaft ausgezeichnet und erhielten Präsente. Zu ihrem erfolgreichen Berufsabschluss als Landwirte beglückwünschte Herr Niedermeyer, Frau Eichinger und Herr Dr. Becker: Lena Hegler (Schwarzach), Karl Mauder (Volkach), Oswald Tobias (Eichfeld), Richard Kraus (Biebelried, Martina Michel (Marktbreit), Maximilian Stadelmann (Gnodstadt). Die Fortbildung zum Landwirtschaftsmeister absolvierte erfolgreich Elisabeth Raber (Sixtenberg) und Christoph Sterk (Großlangheim, Jahrgangsbester). Zum Abschluss der Teilzeitschule für Hauswirtschaft gratulierten Vorsitzender, die stellvertretende Vorsitzende und Geschäftsführer: Anneliese Götz (Dingolshausen), Tanja Hellmuth (Wiesenbronn), Cemile Özogul (Kitzingen), Elke Reischl (Markt Einersheim), Cornelia Röder  (Etwashausen), Olga Ruppel (Kitzingen), Petra Wieland (Obervolkach). Zum erfolgreichen Abschluss der Hauswirtschaftsmeisterin wurde Sonja Eichinger (Dornheim), Karin Pfeuffer (Gnötzheim) und Elke Pfister (Rüdenhausen) gratuliert.

Von: Claus Schmiedel, Fachberater Kleintierhaltung am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kitzingen-Würzburg.