Er kommt nicht so richtig in Schwung, der Frühling des Jahres 2012. Dabei wird es Mitte April langsam Zeit. Die Sonne lässt sich zwar sehen, aber es ist immer noch zu kalt. Nicht so leicht, richtig in Schwung zu kommen.

Dabei ist das in dieser Woche nötig. Einmal sind die Osterferien vorbei. Das heißt, der Verkehr nimmt wieder zu. Mit Blick auf die Großbaustellen auf der Umgehung Etwashausen und der Südbrücke sollten sich Autofahrer ein bisschen mehr Zeit nehmen, vor allem wenn sie von Norden (Volkach) nach Süden (Marktbreit) oder umgekehrt an Kitzingen vorbei wollen.

Zum andern ist kommunalpolitisch einiges geboten. Den Auftakt übernimmt an diesem Montag der Kreistag, der seinen Haushalt verabschiedet. Vermutlich läuft die Sache eher ruhig ab. In den Vorberatungen ist alles geklärt worden, kein Grund, noch einmal tiefer einzusteigen. Wobei, es geht ja so ganz langsam in Richtung Landratswahl. Dauert zwar noch ein bisschen bis September. Nachdem es jetzt ja einen Gegenkandidaten für Tamara Bischof gibt, sind Vorgeplänkel immerhin möglich.

Es bisschen spannender könnte es am Dienstag werden, wenn der Kitzinger Stadtrat ebenfalls den Haushalt verabschiedet und damit beschließen wird, für was in diesem Jahr alles Geld ausgegeben werden soll. Nach dem zumindest leicht kuriosen Auftritt in der letzten Sitzung vor den Osterferien – einer Stellungnahme im Stehen bis zum Handyfoto, das gelöscht werden musste – dürfte es interessant werden, was sich die Räte diesmal einfallen lassen. Ohne Prophet zu sein, neben der derzeit umstrittensten Baustelle, dem Bürgerzentrum in der Siedlung für mehr als zwei Millionen Euro, werden die anhaltenden atmosphärischen Störungen sicher eine Rolle spielen.

Egal, was kommt, sicher ist, am Ende der Woche ist Frühling. Am 22. April steht der Kitzinger Frühling und damit der erste verkaufsoffene Sonntag in diesem Jahr im Kalender. Mit dem gewohnt umfangreichen Programm und viel Gelegenheit bei hoffentlich um die 20 Grad über das zu reden, was es in der Woche so gegeben hat.