Wiesentheid

Friedensstunde an der Mittelschule

Aufgrund des in der Ukraine wütenden Kriegs hat sich unsere Schule dazu entschlossen, aktiv zu werden und in den Klassen für die Ukraine Spendengelder zu sammeln. Aus diesem Grund wurde eine Friedensstunde organisiert, bei der die verschiedenen Klassen ihre Ukraine-Aktionen vorstellen durften.
Friedenstag an der Wiesentheider Mittelschule. Foto: Susanne Zeier
+3 Bilder
} } }

Aufgrund des in der Ukraine wütenden Kriegs hat sich unsere Schule dazu entschlossen, aktiv zu werden und in den Klassen für die Ukraine Spendengelder zu sammeln. Aus diesem Grund wurde eine Friedensstunde organisiert, bei der die verschiedenen Klassen ihre Ukraine-Aktionen vorstellen durften.

Unsere Rektorin Frau Zeier begrüßte die Schüler*innen und Lehrer*innen gemeinsam mit dem Lied "Imagine" von John Lennon. Anschließend folgten Friedensgebete unter Anleitung der Religionslehrkräfte Frau Sohn und Frau Kastner, unterstützt von bunt gemalten Friedensplakaten. Die Klasse 9 M gestaltete mit Frau Schenk Infoplakate über die Ukraine, die in der Aula hängen. Die 9G backte mit Frau Schneider Kekse in Herzform, die blau und gelb überzogen waren. Sie verkauften die Kekse und die Einnahmen wurden als Spende weitergegeben. Die Schüler aus der Klasse 6a sammelten mit Frau Fischer Spielzeuge für ukrainische Kinder in Deutschland. Die siebten Klassen bastelten und verkauften Eierbecher mit Frau Bauer, um das Geld ebenfalls zu spenden. Die Ethikgruppe 9/10 sowie die achten Klassen bemalten und beschrifteten Hoffnungsstreifen mit Frau Kapp, um Solidarität zu zeigen. Die Klasse 5G von Frau Trunk stellte mit gelben und blauen Heften ein Peace-Zeichen dar, während die Schüler der fünften Klassen im Fach Werken und Textiles Gestalten mit Frau Mitterweger auch noch blau-gelbe Herzketten nähten und diese an alle Schüler*innen und Lehrer*innen verteilten. Die Praxisklasse hatte mit Frau Schöller Osternester mit Eiern gebacken und diese verkauft.

In allen Klassen wurden Spendenläufe abgehalten: Der gespendete Betrag hing davon ab, wie viele Runden die Schüler der Klassen liefen und wie viel Geld diese pro Runde gespendet bekamen. Die geplante Laufzeit betrug zwischen 30 bis 45 Minuten, in welcher sich die Schüler zwischen Rennen und Laufen abwechseln konnten, denn es galt das Motto: "Höchstleistungen für den Frieden". Die Schüler liefen einmal um das Schulgebäude herum. Organisiert wurde der Spendenlauf von Frau Brunner und Herrn Andres.

Im Hintergrund agierte Konrektor Wolfgang Lurati als Techniker und legte das Abschiedslied "Komm wir ziehen in den Frieden" von Udo Lindenberg auf. Es beendete die Friedensstunde unserer Schule: Lehrer*innen und Schüler*innen zogen symbolisch in den Frieden, gemeinsam Hand in Hand durch die Turnhalle.

Anschließend veranstaltete der Elternbeirat der Mittelschule unter der Leitung von Frau Sonja Ebert einen Pausenverkauf mit selbst zubereiteten Speisen und spendeten auch hier ihre Einnahmen. So können insgesamt 3500 Euro an das Aktionsbündnis Katastrophenhilfe, Stichwort Zeitungen helfen, überwiesen werden.

Von: Eszter Mihály und Gordon Vogler (10 M, Mittelschule Wiesentheid)