Die diesjährige Mitgliederversammlung der Freunde des Gymnasiums Marktbreit fand in der Mensa der Schule statt. Der Vorsitzende Toni Gernert gab eingangs einen Bericht über die Arbeit des Fördervereins im Schuljahr 2019/20, heißt es in einer Mitteilung des Vereins an die Presse. Besonders betonte er die finanzielle Unterstützung der neuen Schulgarten-AG  und die Vortragsreihe "Es begann am Maindreieck", die mit einem Referat von Botschaftsrat Matthias Dehner fortgesetzt wurde. Auch im Schuljahr 2020/21 sind weitere  Vorträge geplant, sobald die Corona-Schutzmaßnahmen dies zulassen.  

Die Vorstandswahlen wurden von OStD Friedhelm Klöhr  geleitet und hatten folgende Ergebnisse:

Vorsitzender:  Toni Gernert, stellvertretende Vorsitzende: Dr. Susanne Knof, Schatzmeister: Josef Nusko , stellvertretende Schatzmeisterin: Ulrike Dietrich-Knobling, Schriftführer: Ulrich Gräf,  stellvertretender Schriftführer: Stephan Clobes, Revisoren: Kurt Dehner, Rotraud Ziegler,  Beisitzer: Peter Wesselowsky.

Der Vorsitzende Toni Gernert bedankt sich bei Mechtild Scharnagel, die auf eigenen Wunsch dem neuen Vorstand nicht mehr angehört. Scharnagel hat nach seinen Worten als Schatzmeisterin wie auch als Revisorin über lange Jahre in der Führung des Fördervereins mitgewirkt und so zu dessen erfolgreicher Arbeit beigetragen. Schatzmeister Josef Nusko überreichte Mechtild Scharnagel als Zeichen des Dankes ein Präsent.

Schulleiter Friedhelm Klöhr stellte anschließend die Entwicklung des Gymnasiums Marktbreit im abgelaufenen Schuljahr vor. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler hat sich weiter erhöht und liegt damit knapp unter 600. Für das Schuljahr 2020/21 wird im sprachlichen Zweig mit Spanisch als dritter Fremdsprache eine neue Sprachenfolge angeboten. Der Schulleiter berichtete laut Mitteilung abschließend von dem erfreulichen Zuspruch, den im Wahlunterricht der "Zirkus Gymnelli", der große und der kleine Schulchor wie auch die verschiedenen naturwissenschaftlich-technischen Angebote erfahren haben.