So ein Wetter gab es bei einer Saisoneröffnung des Kitzinger Freibades auf der Mondseeinsel seit mindestens 20 Jahren nicht. Gerade als sich Oberbürgermeister Siegfried Müller in die Umkleidekabine aufmachte, zogen von Westen her schwarze Wolken über die Stadt und es begann zu donnern. Auch sonst war nicht gerade Badewetter angesagt. Bei 17 Grad Wassertemperatur und 18 Grad Lufttemperatur zogen nur Hartgesottene ihre Bahnen.

„Springt er oder rutscht er?“, lautet die Frage, wie der OB den offiziellen Startschuss diesmal geben würde. Müller entschied sich für die Riesenrutsche, denn die feiert heuer ihr 20-jähriges Bestehen. Unterstützung beim Rutsch erhielt der OB von seinem Enkel Maximilian. Der hatte am Vormittag seine Seepferdchen-Prüfung abgelegt und war stolz, gemeinsam mit dem Opa in die Badesaison rutschen zu dürfen. Weil es so schön war, landeten beide anschließend auch noch mit einer hochaufspritzenden Arschbombe vom Startblock im Schwimmerbecken.

Das Freibad hat täglich von 9 bis 11 Uhr und 18 bis 20 Uhr geöffnet, bei schönem Wetter von 9 bis 20 Uhr. Die Entscheidung wird immer um 10 Uhr getroffen. Ob offen ist, kann man im Internet auf der Homepage des „Aqua-Sole“ nachschauen. Außerdem signalisiert die weißblaue Fahne neben dem Eingang die Öffnung. Die neuen Eintrittspreise: Einzeleintritt Kinder 2,50 Euro (bislang 2,50 Euro), Erwachsene 4 Euro (3,50 Euro). 30er Karte Kinder 45 Euro (33); Erwachsene 90 Euro (66). Saisonkarte Kinder 60 Euro (50), Erwachsene: 100 Euro (90).