Die Aufregung stand den fünf Vorlesern ins Gesicht geschrieben, als sie die Bühne des Theaterraumes betraten. Bereits ab Oktober hatten die Sechstklässler des Gymnasiums und der Realschule des Franken-Landschulheims Schloss Gaibach mit Außenstelle Gerolzhofen der jeweils eigenen Klasse ihr Können beweisen dürfen, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule. Am 6. Dezember hatte das Ganze dann offizielleren Charakter, als die Klassensieger Arthur Husterer , Julia Röll, Franziska Kühl, Lorenz Endres und Tamara Müller (6Rb) beim Schulentscheid oben auf der Bühne saßen und den sechs Juroren ihre selbst ausgesuchten und eingeübten Texte vorlasen.

Dabei ging es um die Frage, wer aus den fünf sechsten Klassen das Franken-Landschulheim beim Regionalentscheid im Februar 2019 vertreten wird. Zunächst führte jeder Leser kurz in die Handlung seines mitgebrachten Buches ein und las eine dreiminütige Stelle daraus vor. Bewertet wurden die Lesetechnik und die Interpretation der Textstelle.

Nach dieser ersten Runde hatten die Klassensieger den schwierigeren Teil des Schulentscheids vor sich, denn sie bekamen von der Jury einen fremden Text vorgelegt, den sie ohne Einlesezeit vortragen mussten. Wie in der ersten Runde lasen auch hier alle Teilnehmer sehr überzeugend. Siegerin des diesjährigen Schulentscheids ist Julia Röll , die aus "Die kleine Hexe" von Ottfried Preußler gelesen hatte.