„Zusammenstehen und zusammenhalten in unsicheren Zeiten, gemeinsam Zeichen des Friedens setzen“ – dies stand über der Aktion der Evangelischen Landjugend (ELJ) mit den jugendlichen Flüchtlingen der Rummelsberger Diakonie in Wiesenbronn. Die Jugendlichen gestalteten gemeinsam Kerzen, die als Friedenslicht vor dem ELJ-Haus in Wiesenbronn der Reihe nach brennen. Das Licht hatten eine Delegation der ELJ und Rummelsberger Jugendliche vom Schwanberg geholt. Mit Friedensmotiven wurden schließlich die Kerzen gestaltet. Beim Basteln kamen die Jugendlichen miteinander ins Gespräch; Alltagsthemen wie Schule, Ausbildung, Studium und Beruf waren ebenso präsent wie Fluchterfahrungen und der manchmal sehr schwierige Weg in eine neue Zukunft mit allerlei Behördengängen und Anträgen, sprachlichen und kulturellen Herausforderungen – und dem einfachen Wunsch nach einer friedvollen neuen Heimat, so die Mitteilung der Landjugend an die Presse.