Zum 875. Jubiläum der Gemeinde Segnitz hat die Sparkasse Mainfranken mit der Firma Noble House eine Gedenkmedaille in Feinsilber geprägt. In Kitzingen nahm Bürgermeisterin Marlene Bauer die erste Münze der limitierten Auflage von Sparkassen-Gebietsdirektor Heiko Därr (links) und Reinhardt Ermer (Noble House) entgegen. Auf der Vorderseite ist das Segnitzer Rathaus und auf der Rückseite einer der „Broträusch“ dargestellt. Die Segnitzer Symbolfigur, die sich der Legende nach von Brot und Wein ernährt, hat den Bürgern ihren Spitznamen verliehen. Bei der Jubiläumsfeier am 30. April in Segnitz wird die Medaille auch verkauft. Gleichzeitig findet an diesem Tag der Kreisheimattag ebenfalls in Segnitz statt. Die Besucher können am Stand der Sparkasse eine Erinnerungsmedaille prägen, die statt der „Broträusch“ das Logo des Landkreistages auf der Rückseite trägt. Später ist die Münze (mit Segnitzer Motiv) im Rathaus oder in der Sparkassenfiliale in Marktbreit zu erwerben. Text/Foto: Regina Sterk