Als „Soziales Netzwerk live“ bezeichnete Kreisbrandrat (KBR) Roland Eckert die Jugendarbeit in den Feuerwehren. In Euerfeld wurde bei der Mitgliederversammlung der Wehr mit Florian Mack ein neuer Jugendwart per Handschlag begrüßt. Mit vier Einsätzen verlief das Jahr für die 46 Aktiven in dem Dettelbacher Ortsteil verhältnismäßig ruhig.

Beim Einsatz nur Zuschauer

Kommandant Stephan Weippert berichtete von zwei Unfällen mit Autos, einem Fehlalarm und einem Mähdrescherbrand. Bei letzterem Einsatz machte sich allerdings das hohe Alter des Euerfelder Löschgruppenfahrzeugs ohne Wassertank bemerkbar: „Wir konnten nur zuschauen und standen da wie die Schulbuben“ – gelöscht wurde das Feuer letztlich von der Rottendorfer Feuerwehr. Abhilfe soll jedoch eine Feuerwehrbedarfsplanung der Stadt Dettelbach schaffen, die für die nächsten Jahre eine Fahrzeugbeschaffung vorsieht, so Weippert. Zwölf Atemschutzgeräteträger zählt die Wehr aktuell.

Nachwuchssorgen muss sich der Kommandant nicht machen: Auf dem „Transfermarkt der Feuerwehr“ habe man mit Gerhard Winzenhörlein „ablösefrei“ einen Neuzugang von der Estenfelder Feuerwehr bekommen. In die Jugendfeuerwehr sind Tobias Mack, Moriz Heinrich, Jonas Teske und Anna-Maria Beienz aufgenommen worden.

Unter neuer Führung steht seit 2014 die Jugendfeuerwehr: Florian Mack hat das Amt von Stephan Weippert übernommen, der den Jugendwart-Posten kommissarisch innehatte. Mack gab bekannt, dass der Nachwuchs zwölf Übungen hatte und erfolgreich an der Jugendleistungsprüfung teilgenommen hat.

Lob gab es von Roland Eckert, der viele Vorteile gegenüber dem „Mäusekino Facebook“ sah: „Bei der Feuerwehr ist alles real“, sprach der Kreisbrandrat auf die sozialen Kontakte an.

Dank diverser Feste und der Mitgliedsbeiträge ist die Feuerwehr auch finanziell gut aufgestellt: Kassier Rudolf Molitor verzeichnet einen deutlichen Gewinn.

Philipp Weippert, Vorsitzender des über 180 Mitglieder zählenden Feuerwehrvereins, zählte das Männerballett am Fasching zu den Höhepunkten. Traditionell habe man außerdem den Maibaum aufgestellt. Ferner gab es Arbeiten am Festplatz.

Stellvertretender Bürgermeister Herbert Holzapfel verkündete, dass zuletzt insgesamt 1,2 Millionen Euro im Stadtrat für Fahrzeugbeschaffungen beschlossen wurden. Zunächst sei voraussichtlich die Effeldorfer Feuerwehr an der Reihe. Für Euerfeld sei mittelfristig ein Löschgruppenfahrzeug 10 oder ein vergleichbares Fahrzeug angedacht.